FFW Mudau mit Einsatzrekord

Treue Mitglieder für ihr Engagement ausgezeichnet

  Mudau. (lm) Weitere Anstrengungen zur Verbesserung des Ausbildungsstandes und den Rekord von 38 Einsätzen kennzeichneten die feuerwehrtechnischen Inhalte der Abteilungswehr Mudau im vergangenen Jahr. Dokumentiert wurde dies im Rahmen der Jahreshauptversammlung, zu der Abteilungskommandant Manfred Hauk neben den Mitgliedern der Aktiven-, Alters- und Jugendwehr auch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Siegfried Buchelt, die Ehrenkommandanten Franz Petru und Gerd Mayer sowie Gesamtkommandant Markus Peiß und den stellvertretenden Kreisbrandmeister Michael Merkle begrüßen konnte.

Werbung

Wie der Abteilungskommandant in seinem Jahresbericht resümierte, verrichteten 2015 32 Feuerwehrmänner und vier Feuerwehrfrauen ihren Dienst. Die Jugendfeuerwehr bestand aus 9 männlichen und 1 weiblichen Mitglieder und die Alterswehr wurde von 12 Mitgliedern getragen. Im Rahmen der Ausbildung fanden 13 Gruppen-, 2 Maschinisten- und 4 Atemschutzübungen statt. Zudem traf man sich zu einem Unterrichtsabend mit Bezirksschornsteinfegermeister Kausch unter dem Thema „Kaminbrand“ und an einem weiteren Abend frischte man die Kenntnisse in Erster Hilfe unter der Leitung von Wolfgang Radauscher auf. Anna Kuhn, Melissa Schell und Marcel Junghänel absolvierten die Grundausbildung und den Sprechfunklehrgang sowie Simon Mißkampf die Maschinisten Ausbildung und Marcel Junghänel noch die Atemschutzgeräteträger Ausbildung.

Neben dem Ablegen des Leistungsabzeichens in Bronze waren 15 Brandeinsätze, 10 technische Hilfeleistungen, 9 sonstige Einsätze und vier Fehlalarme zu meistern. Besondere Erwähnung im Bericht des Abteilungskommandanten fand der Dachstuhlbrand in der ehemaligen Bäckerei Röckel, der in enger Kooperation mit den Wehren aus Buchen, Walldürn und Mudauer Abteilungswehren erfolgreich bekämpft wurde. Weiter erinnerte Hauk an den Besuch von 6 Feuerwehrfesten und Veranstaltungen örtlicher Vereine, an den Tag der offenen Tür mit Fahrzeugweihe und an den Familienwandertag mit Grillfest. Sein Dank galt allen Mitgliedern und Helfern für ihr Engagement bei den verschiedensten Aktivitäten und Anlässen, besonders aber der Gemeinde Mudau für die stete Unterstützung.

Detailliert berichtete im Anschluss Schriftführer Manfred Müller über die Inhalte des Feuerwehrjahres wie z.B. die Einsätze im Rahmen der Fastnacht, die Beseitigung einer Wohnungsverrauchung, die Verkehrssicherung bei einem Motorradunfall, ein Zimmerbrand in Donebach, die Info-Veranstaltung mit der örtlichen Grundschule im Feuerwehrgerätehaus, Fronleichnamsprozession und die weiteren Einsätze. Abschließend des Jahres stellte man eine Ehrenwache zum Volkstrauertag und im Dezember begann man mit den Vorbereitungen zum Umbau der Bekleidungskammer und der Erneuerung des Bodenbelages im Saal des Gerätehauses.

Ehrenkommandant Gerd Mayer berichtete für den erkrankten Kassenwart Tobias Hauk über eine zufriedenstellende Finanzausstattung und so hatten die Revisoren Bernhard Breunig und Michael Pani keinerlei Beanstandungen zu vermelden.

[wp_bannerize group="amazon"]

Neun Jungen und ein Mädchen bilden das Gerippe der Jugendwehr, berichtete Jugendwartin Sabine Friedel im Wechsel mit ihren Jugendlichen. Sie erinnerte an die Gruppenstunden, Weihnachtsfeier, die Anschaffung von neuer Bekleidung durch die Joachim- und Susanne-Schulz-Stiftung, das Gemeindeturnier, an das Zeltlager, Sommerferienprogramm und weiteren Aktivitäten.

Mit Geschenkkörben und der jeweils entsprechenden Ehrenurkunde wurden durch den Abteilungskommandanten – unterstützt durch Bürgermeister, Gesamtkommandant und dem stv. Kreisbrandmeister Michael Merkle die Kameraden Walter Bingler, Willi Sämann, Andreas Mühlbayer und Bernhard Breunig für ihren 40-jährigen Feuerwehrdienst ausgezeichnet. Des Weiteren wurde Sabine Friedel mit der bronzenen Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes und Manfred Hauk mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Außerdem erhielt Gerd Mayer für seine Verdienste die silberne Ehrenmedaille des Landesfeuerwehrverbandes und wurde zudem zum Ehrenkommandant der Mudauer Feuerwehr ernannt.

Neben drei Neuaufnahmen und Beförderungen wurden Sabine Friedel, Marco Müller, Simon Mißkampf, Manfred Müller und Rainer Schölch für ihr Engagement beim Umbau der Bekleidungskammer mit einem Geschenkkorb belohnt. In den Grußworten der Ehrengäste wurde unisono die herausragenden Dienste der Mudauer Abteilungswehr hervorgehoben, Gesamtkommandant Peiß ergänzte die Statistik der Gesamtwehr, die 98 Einsätze mit 237 aktiven, 80 jugendlichen und 57 Kameraden in der Alterswehr bewältigt hatten.

Und der stellvertretende Kreisbrandmeister Merkle stellte voll des Lobes fest, dass Mudau immerhin 10 Prozent der Kreisjugend stellt bei 3.129 Wehrleuten im Kreis inklusive 130 Frauen.

Abschließend der Versammlung teilte Abteilungskommandant Manfred Hauk mit, dass das Jubiläumsfest 150 Jahre Feuerwehr Mudau am 19. November in der Odenwaldhalle und der Familienwandertag am 26. Mai stattfinden. 

FFW0219 002

(Foto: Liane Merkle)

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: