Neuenstein: Brutaler Raubüberfall

(Symbolbild)

Polizei sucht Zeugen
  Neuenstein. (ots) Die Kriminalpolizei Künzelsau sucht Zeugen zu einem Raubüberfall am späten Donnerstagabend in Neuenstein. Gegen 23.45 Uhr stellte ein 78-Jähriger seinen Pkw in der Garage seines Wohnhauses in der Kirchensaller Straße ab. Anschließend ging er zum Hauseingang. Kurz davor kam eine unbekannte Person auf ihn zu und sprühte ihm
 unvermittelt Reiz- oder Pfefferspray ins Gesicht. Gleichzeitig
 versuchte der Täter, seinem Opfer eine Tasche zu entreißen. Dieser
 hielt sie krampfhaft fest, worauf es zu einem Gerangel kam. Das Opfer
 stürzte hierbei, so dass der Räuber schließlich die Tasche mit Geld,
 in noch nicht bekannter Höhe, an sich reißen konnte. Er floh damit zu
 Fuß in Richtung Friedhof. Nachdem der Geschädigte laut um Hilfe rief,
 wurden Nachbarn darauf aufmerksam und verständigten die Polizei und
 den Rettungsdienst. Der Mann kam in ein Krankenhaus, wo er stationär
 aufgenommen werden musste.
 
 Vom Täter liegt folgende Beschreibung vor: 1,78 – 1,83 m groß, etwa 20 – 25 Jahre alt, schmale Statur, westeuropäisches Aussehen. Im Gesicht trug er einen „brillenähnlichen Gegenstand“. Er war mit dunkler Jacke und dunkler Wintermütze bekleidet.
 Möglicherweise hat die gesuchte Person sein späteres Opfer, den
 Inhaber einer Tankstelle in der Nähe der Auffahrt zur BAB 6, beim
 Neuensteiner Verkehrskreisel, bereits zuvor dort beobachtet, als er
 das Gelände verließ und mit seinem Pkw nach Hause fuhr.
 
 Die Ermittler der Künzelsauer Kriminalpolizei haben deshalb folgende Fragen: Wer
 hat am späteren Donnerstagabend im Bereich des Tankstellengeländes
 verdächtige Wahrnehmungen, insbesondere eine Person mit der o.g.
 Täterbeschreibung beobachtet? Die Kripo bittet aber auch um
 Mitteilung sonstiger verdächtiger Beobachtungen dort. Wer hat auf
 der Strecke zwischen der Tankstelle und der Kirchensaller Straße
 verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat im Bereich der
 Kirchensaller Straße eine oder mehrere Personen gesehen, die sich
 dort in verdächtiger Weise aufhielten?
 
 Wer hat möglicherweise noch
 Hilfeschreie des Opfers gehört? Hinweise bitte unter Telefon 07940
 9400.
 

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Neuer NKG – Schuljahresplaner

(Foto: privat) BBBank spendet 2000 Euro für die Schülerinnen und Schüler des NKG Mosbach. (pm) Schon zum zweiten Mal kann den Schülerinnen und Schülern des [...]

Ausstellung Unternehmerinnen-Forum

(Foto: pm) (pm) Bilder sagen mehr als viele Worte- unter diesem Motto hat das Unternehmerinnen-Forum des Neckar-Odenwald-Kreises eine Ausstellung konzipiert, bei der sich Mitglieder beispielhaft [...]

Gutes Essen gehört in Lehrpläne

ABC, Einmaleins & Essen: Die Ernährung als neues Schulfach für alle. Das fordert die Gewerkschaft Nahrung- Genuss-Gaststätten (NGG). Dabei sollen Schüler lernen, woraus ihr Essen [...]