Offenau: Kleiner Unfall – großer Einsatz

(Symbolbild)

Offenau. (ots) Einen Großeinsatz löste am Donnerstagabend ein eigentlich kleiner
 Verkehrsunfall in Offenau aus. Ein 59-Jähriger befuhr kurz nach 18
 Uhr mit seinem Landrover die Hauptstraße, als das Auto am Heck eines
 geparkten Volvos hängen blieb. Dieser wurde durch die Wucht des
 Aufpralls nach vorne geschleudert, wo er einen Baum entwurzelte und
 dann erst stehen blieb. Da der Volvo im Heck einen Flüssiggastank hat
 und es nach Gas roch, rückte die Feuerwehr mit insgesamt acht
 Fahrzeugen und 36 Mann an. Die Hauptstraße wurde für eineinhalb
 Stunden voll gesperrt. Es konnte aber bald Entwarnung gegeben werden,
 der Tank war heil geblieben, der Geruch stammte offensichtlich von
 ausgelaufener Batteriesäure. Der entstandene Sachschaden wird von der
 Polizei auf über 20.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

© www.NOKZEIT.de

Werbung

Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen