A 81: Mutiges Eingreifen verhindert Geisterfahrt

(Symbolbild)

A 81. (ots) Am 27.02.2016, gegen 15.10 Uhr fiel einem 39-jährigen Lkw-Fahrer, während seiner Ruhezeit, ein polnischer Kleinlaster auf. Dieser hörte zunächst laut Musik, startete dann den Kleintransporter, fuhr rückwärts über den Bordstein und rammte beim Wenden fast den Lkw. Der Motor heulte beim Anfahren auf. Der Fahrer schaffte die Strecke immer nur in Abschnitten von einigen Metern. Er fuhr vor und zurück. Der mutige Lkw-Fahrer rannte daraufhin dem Kleinlaster nach. Es gelang ihm das Fahrzeug zu stoppen und eine Weiterfahrt – entgegen der Fahrtrichtung – zu verhindern. Die hinzugerufene Streife stellte bei der Kontrolle fest, dass der Fahrer des Kleinlaster fast 2,9 Promille Alkohol im Blut hatte. Der Fahrer hatte völlig den Überblick verloren und hätte vermutlich als Geisterfahrer seine Fahrt auf der Autobahn fortgesetzt. Der mutige Lkw-Fahrer dürfte schlimmeres verhindert haben.

Werbung

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: