Bad Mergentheim: Kein braves Lämmchen

(Symbolbild)

Polizeiberuf „so interessant wie das Leben“
Bad Mergentheim. (ots) Dass der Polizeiberuf „so
interessant wie das Leben“ sein kann, zeigte ein Einsatz am
Samstagnachmittag in Bad Mergentheim.

Eine Zeugin meldete den Ordnungshütern, dass ein vermutlich ausgebüxtes Lamm auf einem
Wiesengrundstück oberhalb des Caritas Krankenhauses im Gewann
Hangendenloh stehen würde. Eine Streife des Polizeireviers war wenig
später dort und versuchte das Jungtier einzufangen. Dabei floh es vor
den Staatsdienern ins Dickicht, konnte aber von einem Polizeibeamten
herausgezogen werden. Dem Lamm wurde kurzerhand eine Leine angelegt.
Da ihm dies aber gänzlich nicht behagte, widersetzte es sich massiv.

Der Polizeiobermeister schnappte sich das Tier und trug das nun
brave, alle viere von sich streckende Lämmchen zur Boxberger Straße,
um es dort seinem zwischenzeitlich verständigten Eigentümer zu
übergeben. Da dieser noch nicht am vereinbarten Übergabeort
eingetroffen war, wurde das Tier mit der Leine an ein Verkehrszeichen
gebunden. Da ihm die erneute Gefangenschaft missfiel, riss der
Vierbeiner so lange an der Leine, bis sich zuerst eine Öse und kurz
darauf die Leine löste. Die Erleichterung über den hart errungenen
Sieg in die Freiheit währte jedoch nur kurz. Zusammen mit sechs
Passanten machten sich die Polizisten daran, das Lamm erneut
einzufangen.

Nach etwa 15 Minuten gelang das schweißtreibende
Vorhaben schließlich. Mit einem Hechtsprung stürzte sich ein Polizist
auf den Vierbeiner und hielt ihn fest, bis der Eigentümer eintraf und
das Tier zu sich nahm. Der tatkräftige Einsatz des
Polizeiobermeisters hinterließ jedoch auf seiner Uniform deutlich
sichtbare Spuren. Diese musste er auf dem Revier erst einmal gegen
saubere Dienstkleidung eintauschen.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: