Mosbach: Krone des Derbytages

TV Mosbach besiegt den TSV Buchen in voll besetzter Jahnhalle mit 34:31 Mosbach. (pm) Irgendwie war das was die zahlreichen Zuschauer und Fans in Mosbachs Jahnhalle am Samstagabend erlebten wie ein Überraschungsei hoch 3. es gab drei Spiele, dreimal Spannung und für den TV Mosbach und dessen Fanlager auch dreimal er was zu naschen, denn in allen drei Aktivenderbys hieß der Sieger TVM.
 
 So auch im abschließenden Spiel der Männer. Die beiden Mannschaften sorgten mit einem wahren Krimi, von den Unparteiischen Gräßle und Schymura umsichtig geleitet, dafür, dass die daheim Gebliebenen wirklich was verpassten.
 
 Die Konstellation vor dem Spiel konnte spannender kaum sein. Beide Teams standen nach Minuspunkten gleichauf in der Tabelle und was das Bezirksligaranking versprach hielt es auch. Den besseren Start erwischten die Hausherren. Die Männer um Stefan Heiß konnten sich bis zur 9. Spielminute einen Zwei-Tore-Vorsprung erarbeiten. Allerdings hatte dieser nicht lange Bestand. Der TSV Buchen spielte klug und nutzte effektiv die wenigen sich ergebenden Chancen. Immer wieder fanden die Männer von Sebastian Wiener die kleinen Lücken im Mosbacher Abwehrverbund und diese wurden zumeist vom starken Sascha Weimer aus dem Rückraum oder den beiden Außen genutzt. Und da der TV seine Chancen im Angriff liegen ließ, drehte der TSV so das Spiel zu seinen Gunsten. Nach 27 Minuten feierte der Buchener Fanblock das 10:13 durch Simon Röckel und es bedurfte einer Energieleistung der Hausherren um bis auf 13:14 zur Halbzeitpause zu verkürzen.
 
 Danach ging es bis zur 45. Minute Spitz auf Knopf weiter. Ausgleich-Führung-Ausgleich-Führung, die Kontrahenten neutralisierten sich quasi. Als dann Lukas Schmid unsanft aus der Luft gepflückt wurde und sich Dirk Förster die gelbe Karte abholte zündete der TV. Michael Goertz vernagelte sein Gehäuse und im Angriff krachten der doppelte Heiß und die Herren Schwarz und Schmid das Leder in die Maschen des starken Fabian Nirmair. Mosbachs Fanblock feierte in der 50. Minute so den wohl entscheidenden Vorsprung und als Lukas Schmid in Unterzahl zum 29:25 traf rief Gästetrainer Wiener seine Mannen zur Besprechung.
 
 Die Gäste öffneten die Abwehr und versuchten durch kurze Leinen für die starken Mittmann und Schmid die Wende herbeizuführen, es gelang allerdings nicht mehr. Zwar konnte Sascha Weimer mit einem Rückraumkracher noch einmal auf 32:31 verkürzen, zu mehr Zählbarem kam der TSV Buchen aber nicht mehr. Schmid und Filipiak raubten den Angereisten mit ihren Treffern die letzte Hoffnung.
 
 „In dem Spiel war wirklich alles drin. Wir sind glücklich über unseren Sieg und ich denke er war auch verdient. Jetzt sollen die Jungs ein bisschen feiern. In der kommenden Woche fokussieren wir uns dann auf unsere nächste Aufgabe“, so Dirk Förster nach dem Spiel. Diese Aufgabe heißt am kommenden Samstag HSG Hohenlohe 2.
 
 TV Mosbach: Goertz und Beuchert im Tor, Blasmann 1, Filipiak 3, Schwarz 5, Mittmann 11/4, Schmid 7, Gehring 1, Grimm, Heiß 6, Somogyi
 
 TSV Buchen: Nirmair und Theobald im Tor, Kraus 4, Weber, Kraft 3/1, Gremminger 1, Grollmuss 1, Beck 4, Schulze 4, Weiss, Röckel 5/2, Weimer 9
 
 Mehr Handball unter:
 www.handballberichte.de/
 

© www.NOKZEIT.de

Werbung

Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen