Buchen/Walldürn: Opferstöcke aufgebrochen

(Symbolbild)

Täter ging teilweise leer aus Ort. (ots) Einen Tatzusammenhang vermutet die Polizei bei vier gemeldeten
 Straftaten in den Bereichen Buchen, Walldürn, Reinhardsachsen und
 Hornbach. In allen Fällen waren die Opferstöcke der dort ansässigen
 Kirchen Ziel unbekannter Täter. In der Zeit zwischen vergangenem
 Dienstag und dem Wochenende brachen diese den Opferstock in der
 Kirche St. Valentin in der Amorbacher Straße in Walldürn auf.
 Allerdings befand sich darin kein Bargeld, so dass bei der Tat nur
 Sachschaden entstand. Am Montag waren Straftäter allerdings in der
 Kirche St. Johannes und Paul in Buchen-Hettigenbeuren erfolgreich. In
 der Zeit zwischen 7 und 14.50 Uhr öffneten sie gewaltsam die am
 Opferkerzenständer angebrachte Metallkasse und erbeuteten das
 Kerzengeld in Höhe von mehr als 40 Euro. Außerdem richteten sie
 Sachschaden in etwa der gleichen Höhe an. Unter Umständen wurden die
 Unbekannten bei der Tatausführung gestört. Die Polizei in Buchen
 nimmt Hinweise zu den Taten unter der Telefonnummer 06281 9040
 entgegen.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Gutes Essen gehört in Lehrpläne

ABC, Einmaleins & Essen: Die Ernährung als neues Schulfach für alle. Das fordert die Gewerkschaft Nahrung- Genuss-Gaststätten (NGG). Dabei sollen Schüler lernen, woraus ihr Essen [...]

Einbrecher auf Burg Guttenberg

Hoch über Neckarmühlbach, einem Ortsteil von Haßmersheim, wurde die Burg Guttenberg, die auch die Deutsche Greifenwarte beherbergt, das Ziel von Einbrechern. (Foto: Peter Schmelzle/Wikipedia/cc-by-sa 3.0) [...]

Buchen: Facebook-Party eskaliert

(Symbolbild: Pixabay) Großeinsatz im Odenwald – Polizei sogar aus Bayern angefordert – Jugendliche drohen Polizeibeamten mit falschen Anschuldigung (ots) 18 Streifen aus dem gesamten Bereich [...]