Filialleiterin veruntreut 500.000 Euro

(Symbolbild)

Terminvorschau: Strafverfahren vor der Großen Strafkammer des Landgerichts Mosbach am 01.und 04.07.2016, jeweils um 8.30 Uhr wegen Untreue in 82 Fällen

Mosbach/Freudenberg. (pm) Die Staatsanwaltschaft Mosbach wirft einer 54-jährigen Angeklagten vor, sich als Leiterin einer Bankfiliale in Freudenberg, beginnend in den 1990-er Jahren bis zum 16.09.2013, eine nicht nur vorübergehende Einnahmequelle von einigem Umfang verschafft zu haben. So habe sie aufgrund jeweils neu gefassten Tatentschlusses Bargeld aus der Kasse der Bank entnommen. Um dies zu verschleiern, habe die Angeklagte auf Konten verschiedener Kunden angebliche Barabhebungen vermerkt und den betreffenden Kunden jeweils von ihr selbst manipulierte Kontoauszüge, aus denen die Barabhebungen nicht ersichtlich gewesen seien, überlassen. Durch die Taten sei die Bank in Höhe eines Betrags von 513.121,65 Euro geschädigt worden. Die Angeklagte gilt bis zu ihrer rechtskräftigen Verurteilung als unschuldig. Die Große Strafkammer ist mit dem Vizepräsidenten des Landgerichts Dr. Ganter, zwei Berufsrichtern und zwei Schöffen besetzt.

Werbung

Zu dem Termin am 01.07.2016 sind drei Zeugen geladen.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: