Wertheim: Folgen des Hochwassers

 Wertheim. (pm) Mit sinkendem Tauberpegel werden die Schäden sichtbar, die das Hochwasser an der Baustraße im Flussbett angerichtet hat. Die Bohrarbeiten an der Tauberbrücke sollten eigentlich Anfang dieser Woche beginnen, sie verzögern sich nun um einige Tage. Zunächst muss die Baustraße wieder aufgeschüttet werden. Auf der rechten Tauberseite hingegen gehen die Arbeiten weiter.
 
Auf der Seite der Volksbank beginnt die Baufirma mit den Aushub- und Abbrucharbeiten für das Widerlager. Außerdem wird der Verbau hergestellt. Ab Anfang nächster Woche folgen die gleichen Arbeiten auf der gegenüberliegenden Bahnseite.
 
An die Wiederherstellung der Baustraße kann sich die Firma erst nach Abfluss des Hochwassers machen. Teile der Baustraße hat das Hochwasser am letzten Wochenende weggespült. Auch die Bohrarbeiten für die Steggründung, die am 6. Juni beginnen sollen, stehen unter dem Vorbehalt, dass die Tauber nicht wieder ansteigt.
 
162564P

(Foto: pm)

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Fleisch in Supermärkten nicht verramschen

(Foto: pm) NGG will faire Preise – Im Landkreis 250 Jobs in der Fleischwirtschaft Neckar-Odenwald-Kreis. (pm) 2,19 Euro für 600 Gramm Nackensteak? Mit Blick auf [...]

SC Weisbach mit neuem Trainerduo

Unser Bild zeigt die beiden neuen Trainer Michael Leiner und David Galm (Foto: Emanuele Zerbo) Gut gemischter Kader soll auch in der kommenden Spielzeit die [...]

In der Katzenbuckel-Therme wird es sportlich

(Grafik: pm) Katzenbuckel-Therme veranstaltet in Kooperation mit der AOK, demSV Neptun Waldbrunn und der Palestra Fitness & Freizeit GmbH aus Eberbach einen Sporttag für alle [...]