SC Klinge Seckach auf Titelkurs

Großeicholzheim SC Klinge Seckach – SG Hohensachsen 2 : 1
 
  von Frank Bäcker
 
 Großeicholzheim. Bei schwülwarmen Temperaturen traf der Tabellenführer aus Seckach auf den Vierten, die SG Hohensachsen. Die Vorzeichen waren ungünstig, da die Klinge-Mädels ersatzgeschwächt und mit mehreren angeschlagenen Spielerinnen in die Partie gehen mussten.
 
 Dennoch fand der SCK gut ins Spiel und übernahm von Beginn an die Initiative. Die erste aussichtsreiche Chance hatte Mira Sauter, die bereits der Keeperin der SG enteilt war, jedoch von einer aufmerksamen Defensivspielerin am Abschluss in letzter Not gehindert wurde. Nach einem schönen Pass von Tessa Maßholder nahm Laura Haas Fahrt Richtung gegnerisches Tor auf und verwandelte aus spitzem Winkel ins kurze linke Eck zur 1:0-Führung der Gastgeber. Mit zunehmendem Verlauf fanden nun die Gäste immer besser in die Begegnung und kamen mit schnell vorgetragenen Angriffen aussichtsreich vor das Klinge-Tor. Während in der 27. Minuten im Abschluss die nötige Präzision fehlte und nur Sekunden später Aileen Piecha im Tor der Klinge aufmerksam zur Stelle war, musste sie sich jedoch nach einem langen Pass auf SG-Spielerin Maria Ewald und deren sehenswertem Abschluss zum 1:1-Ausgleich geschlagen geben. Die Schlussphase der ersten Hälfte gehörte nun klar den Gästen aus Hohensachsen, die jedoch keinen weiteren Treffer erzielen konnten. So ging es mit dem Unentschieden in die Halbzeit.
 
 Nach dem Wechsel fanden die Klinge-Mädels wieder besser ins Spiel, waren energischer in den Zweikämpfen und spielten wieder präziser im Spielaufbau. Zwingende Torchancen ergaben sich zunächst nicht. Die SG setzte hingegen zu einem gefährlichen Konter an, den aussichtsreichen Torschuss konnte die mit zurückgeeilte Anna Bäcker für ihre bereits geschlagene Abwehr blocken. Ein schöner Angriff in der 62. Spielminute über die linke Seite der Klinge entschied dann das Spiel. Chelsea Diemer spielte Tessa Maßholder in den Lauf, diese flankte auf die mit aufgerückte Mira Sauter, deren Direktabnahme in einem Bogen den Weg in die lange rechte Torecke der SG fand. Nun spielten die Klinge-Mädels überlegt, ließen den Ball in den eigenen Reihen wieder ruhiger und besser laufen und kamen noch zu weiteren aussichtsreichen Torgelegenheiten. Ein weiterer Treffer blieb jedoch Jelena Roso in der 69. Minuten ebenso versagt, wie auch Nele Kirsch in der 70.Spielminute. Der SG fehlte nun auch die Kraft sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen, zu sehr zehrten Spiel und die äußeren Bedingungen, die den Spielerinnen beider Teams alles abverlangten.
 
 Die SG Hohensachsen machte es dem SCK erwartet schwer. Nicht umsonst steht die SG auf den vorderen Tabellenrängen und im Finale des Verbandspokals.
 Der Klinge-Mannschaft gilt ebenso ein großes Kompliment für den enormen kämpferischen Einsatz und die Steigerung im zweiten Abschnitt. Der SCK hatte sicherlich auch das nötige Glück vor allem in der Schlussphase der ersten Hälfte, gewann unter dem Strich auch in Anbetracht der Chancen in den zweiten 40 Minuten jedoch nicht unverdient. Das Titelrennen mit dem KSC bleibt spannend.
 
 Für den SC Klinge Seckach spielten: Aileen Piecha, Stefanie Wolf, Mira Sauter, Anna Bäcker, Lena Eiffler, Sabrina Knüll, Nele Kirsch, Laura Serpa, Chelsea Diemer, Julia Ried, Laura Haas, Jelena Roso, Tessa Maßholder und Michelle Arlt.
 
 


(Foto: Bäcker)

© www.NOKZEIT.de

Werbung

Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: