Berlin: Volksvertreter für vier Tage

Katharina Csik und Michele Rullo wurden von den MdBs Nina Warken und Alois Gerig nach Berlin eingeladen

 Berlin. (pm) Von 04. bis 07. Juni 2016 saßen 315 Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren aus dem gesamten Bundesgebiet  im Bundestag und nahmen am Planspiel Jugend und Parlament teil. Die Jugendlichen bekamen eine neue Identität und wurden fiktiven Parteien zugelost, deren Interessen sie dann vertreten mussten. Die 18-jährige Katharina Csik aus Strümpfelbrunn fungierte als Dr. Alexandra Holzer, 61 Jahre. Die Immobilienmaklerin gehörte der Christlichen Volkspartei an. Sie war verheiratet, hatte zwei Kinder und seit 1994 Mitglied des Deutschen Bundestages. Der 19-jährige Michele Rullo aus Haßmersheim schlüpfte in die Rolle von Prof. Dr. David Delacour, einem verheirateten 62-jährigenVolkswirt aus Berlin mit zwei Kindern. Er gehörte der Ökologisch Sozialen Partei an, für die er seit 2005 im Bundestag saß.

Werbung

Bei Jugend und Parlament wurde die Arbeit der Bundestagsabgeordneten nicht nur erklärt, die Jugendlichen arbeiteten selbst als Abgeordnete, denn nur was man selbst tut, versteht man. Sie befassten sich mit ihren Abgeordnetenkollegen in Landesgruppen, Fraktionen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen mit den vier vorgegebenen Gesetzentwürfen. In den verschiedenen Ausschüssen wurde diskutiert und Kompromisse verhandelt um später im Plenarsaal zu debattieren und abzustimmen. Zum Schluss wurden die Beschlussempfehlungen zur Festschreibung von Deutsch als Landessprache im Grundgesetz, ein Bundeswehreinsatz im fiktiven Land Sahelien, das dem wirklichen Land Mali nachempfunden ist und die Verbesserung des Tierschutzes in der Landwirtschaft als Gesetze beschlossen. Der von der Ökologisch Sozialen Partei eingereichte Gesetzentwurf zur Einführung bundesweiter Volksabstimmungen fand dagegen keine notwendige zwei Drittel Mehrheit.

Werbung
[themoneytizer id="17065-1"]

Katharina Csik war im Ausschuss für Ernährung und Umwelt. Sie befasste sich mit dem Gesetzentwurf zum Thema Tierschutz, durfte Diesen und die Änderungsanträge in ihrerFraktion sowie am Rednerpult des Plenarsaals vorstellen. Michele Rullo befasste sich im Ausschuss für Angelegenheiten der EU mit dem Mandat zum Bundeswehreinsatz im fiktivenLand Sahelien und versuchte dabei die Ergänzungen und Interessen der Ökologisch Sozialen Partei als Opposition in den Ausschusssitzungen zu vertreten.

Besonders aufregend war für die Jugendlichen, dass das gesamte Planspiel realitätsgetreu an den Originalschauplätzen stattfand und sie sich frei in den Räumlichkeiten des Deutschen Bundestags, wie dem Paul-Löbe-Haus und dem Reichstagsgebäude, bewegen durften. Sogar die Vizepräsidenten des Deutschen Bundestags nahmen sich Zeit um die Debatte zu leiten.


Fuer vier Tage im Bundestag 

Bundestagsabgeordnete Nina Warken und Alois Gerig mit Katharina Csik und Michele Rullo, Teilnehmer des Planspiels Jugend im Parlament im Plenarsaal des Deutschen Bundestages (Foto: pm)

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: