Löschzwerge Hainstadt erhalten Uniformen

Hainstadt. (mag) 19 leuchtende Augenpaare begrüßten am Sonntag die Gäste in der vollbesetzten Pfarrscheune in Hainstadt. Und als Bürgermeister Roland Burger den „Löschzwergen Hainstadt“ ihre offizielle „Uniform“ überreichte, waren die Kinder zwischen vier und zehn Jahren überglücklich.

Werbung

Mit einem eigenen Lied begrüßten die Kinder der neuen Kindergruppe in der Feuerwehr die Anwesenden. Abteilungskommandant Manfred Gramlich übernahm anschließend die offizielle Begrüßung und freute sich, dass nicht nur die Eltern und Mitglieder der Abteilung Hainstadt sondern neben dem Bürgermeister auch Ortsvorsteher Bernd Rathmann, Stadtbrandmeister Klaus Theobald und seine beiden Stellvertreter Andreas Hollerbach und Friedbert Rösch sowie Stadtjugendwart Nikolaus Klasan zur offiziellen Gründung der Kindergruppen gekommen waren. Auf Wunsch aus den eigenen Reihen sei die Kindergruppe bereits im letzten Jahr entstanden und habe auch schon eine Reihe an Übungen hinter sich.

Bürgermeister Burger betonte, dass die Gründung einer Kindergruppe eine Weichenstellung in Richtung Zukunft sei.“Je früher man anfängt, umso leichter fällt es, die Kinder an die Feuerwehr zu binden und dafür zu begeistern.“, so das Stadtoberhaupt. Ihm sei von einer Übung berichtet worden, bei der ein Teddybär aus einer äußerst brenzligen Situation gerettet worden sei. Er sei aber nicht nur mit guten Wünschen und den Grüßen des Stadtbrandmeisters angereist. Er überraschte den Feuerwehr-Nachwuchs mit der offiziellen „Uniform“ der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg, bestehend aus einem leuchtend orangefarbenen T-Shirt mit Aufdruck und einer passenden Baseball-Mütze.

Stadtjugendwart Nikolaus Klasan überreichte den verantwortlichen Betreuern eine Tasche mit vielen Hilfsmitteln und Materialien für die Treffen der Kindergruppen. Mit Christine Keller, Magnus Seitz, Timo Schäfer und der „feuerwehrfremden“ Erzieherin Stefanie Slomian habe man in Hainstadt ein engagiertes Team gefunden, das sich mit viel Herzblut für die Kindergruppe einsetze.

Bevor die Kinder dann im Hof der Pfarrscheune endlich mit Wasser spielen und sich austoben durften, überreichte das Betreuerteam jedem Gründungsmitglied der Kindergruppe eine Urkunde. Anschließend durften die Anwesenden der Kindergruppe die Daumen (mit Farbe auf ein großes Plakat) drücken und so ihre Glückwünsche ausdrücken.

16 06 19 kindergruppe hainstadt 11

(Foto: Grimm)

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: