MdB Schlegel bestürzt über BREXIT


 „Mein Herz schlägt für Europa – Zusammenhalt der 27 stärken“

  Berlin. (pm) „Ich bin bestürzt über die Entscheidung der Bürger des Vereinigten Königreichs, die Europäische Union zu verlassen“, erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Dorothee Schlegel (SPD). „Der Verlust der EU-Mitgliedschaft wird einschneidende Konsequenzen für das Land haben. Die EU ist die Basis für den Wohlstand ihrer Mitgliedstaaten, öffnet Konsumenten und Unternehmern einen enormen Binnenmarkt und gibt den Menschen die Freiheit, zu leben, zu arbeiten oder ihren Ruhestand zu genießen, wo immer sie wollen. All diese und weitere Vorteile stehen mit dem Austritt zur Disposition“, so das Mitglied im Ausschuss für Angelegenheiten der Europäischen Union im Deutschen Bundestag. „Wir alle müssen sorgfältiger mit den europäischen Institutionen umgehen. Wer ihnen beliebig die Verantwortung für Probleme zuschiebt, etwa um von eigenen innerstaatlichen Versäumnissen abzulenken, stärkt die Europa-Gegner und gefährdet die Akzeptanz der Europäischen Union als Friedens- und Wohlstandsgemeinschaft.
 
 Nach den Großkrisen der letzten Jahre muss die Europäische Union eine weitere – in diesem Fall von der politischen Führung eines Mitgliedstaates selbstverschuldete – dramatische Zuspitzung bestehen. Das Referendum ist aus dem innerparteilichen Konflikt der britischen Konservativen entstanden. Viel zu spät hat Premiermister Cameron begonnen, sich für die Europäische Union einzusetzen.
 
 Wir dürfen jetzt keine weitere Spaltung Europas zulassen. Dies wäre ein Verrat an der Jugend, die übrigens in Großbritannien zu 75 Prozent für den Verbleib gestimmt hat. Wir dürfen die Jugend in allen Ländern, gerade dort, wo es große Jugendarbeitslosigkeit gibt, nicht im Stich lassen. Heute geht es um eine Selbstbehauptung der EU und darum, den Zusammenhalt der 27 Staaten zu stärken. Seit meiner Zeit im Bundestag kämpfe ich für ein soziales, ein sozialeres Europa. Auf allen Ebenen der Politik müssen soziale Themen viel stärker in den Blick genommen werden. Europa, das als Friedens- und Wohlstandsprojekt für die Menschen startete, ist ein Erfolgsmodell. Natürlich schlägt mein Herz auch für mich, aber auch für die große Gemeinschaft der Europäischen Union, von der unser Land am meisten profitiert hat“, betont die Politikerin abschließend.
 
 

© www.NOKZEIT.de

Werbung

Artikel empfehlen: