„Wildenburger“ platzieren sich bei Pfadfindersingen

 Buchen/Walldürn. (bm)  Mit einem dritten und einem vierten Platz sind kürzlich die Pfadfinderinnen und Pfadfinder des Stammes „Wildenburg“ vom Singewettstreit des Pfadfinderbunds Süd in Karlsbad zurückgekehrt. Das Singen nimmt in der Gruppenarbeit der Pfadfinder einen hohen Stellenwert ein. So singen die Mädchen und Jungen in ihren wöchentlichen Gruppenstunden und in Zeltlagern am Lagerfeuer. Zum Repertoire zählen Fahrten, Landsknechts- und Volkslieder aus dem In- und Ausland. Bei Gitarrenkursen lernen interessierte Kinder, Lieder auf diesem Saiteninstrument zu begleiten. Alle zwei Jahre treffen sich die besten Singgruppen der örtlichen Gruppierungen („Stämme“) zum Singewettstreit. In der Altersgruppe der Meuten und Sippen ersang sich die Sippe „Leopard“ vom Stamm „Wildenburg“ aus Walldürn den dritten Platz. Dem  Stammeschor der Wildenburger mit Pfadfinderinnen und Pfadfindern aus Buchen und Walldürn  fehlten nur wenige Punkte zum dritten Platz. Mit einem Shanty, einem Abendlied und dem „Bucklichten Fiedler“ nach einer Weise von Johannes Brahms beeindruckte der Chor mit ausdrucksstarkem und sauberem Gesang das Publikum. Der Pfadfinderbund Süd ist ein unabhängiger und interkonfessioneller Jugendverband mit Gruppen in Baden-Württemberg.

Singewettstreit PBS

(Foto: Stefan Gramlich)

Werbung

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen