Neckarsulm: Gestohlenes Fahrrad erkannt

(Symbolbild)

(ots) Warum die Registrierung von Fahrrädern nicht nur für die Fahndung der Polizei wichtig ist, zeigte ein neuerlicher Fall. Am Mittwochabend erkannte ein 16-Jähriger in der Neckarsulmer Hafenstraße sein gestohlenes Fahrrad wieder. Ein Elfjähriger war in Begleitung seines Großvaters mit dem Zweirad unterwegs. Den ersten Ermittlungen zufolge hat der Opa das Fahrrad für 50 Euro auf einem Flohmarkt gekauft.

Dem tatsächlichen Besitzer zuordenbar ist ein getohlenes und wieder aufgefundenes Fahrrad in der Regel nur, wenn die Individualnummer bekannt ist. Deshalb appelliert die Polizei immer wieder an Fahrradbesitzer, einen so genannten Fahrradpass, den man auf Polizeidienststellen erhält, auszufüllen und aufzubewahren. So kann das Fahrrad auch in die Fahndung eingegeben werden und Polizisten können bei einer Kontrolle sofort feststellen, wenn es sich um ein gestohlenes Bike handelt.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Neuer NKG – Schuljahresplaner

(Foto: privat) BBBank spendet 2000 Euro für die Schülerinnen und Schüler des NKG Mosbach. (pm) Schon zum zweiten Mal kann den Schülerinnen und Schülern des [...]

Ausstellung Unternehmerinnen-Forum

(Foto: pm) (pm) Bilder sagen mehr als viele Worte- unter diesem Motto hat das Unternehmerinnen-Forum des Neckar-Odenwald-Kreises eine Ausstellung konzipiert, bei der sich Mitglieder beispielhaft [...]

Gutes Essen gehört in Lehrpläne

ABC, Einmaleins & Essen: Die Ernährung als neues Schulfach für alle. Das fordert die Gewerkschaft Nahrung- Genuss-Gaststätten (NGG). Dabei sollen Schüler lernen, woraus ihr Essen [...]