Bad Mergentheim: Minderjährige Brandstifterinnen

(Symbolbild)

(ots)
 
 Tatverdächtige nach Brandstiftungen ermittelt
 
 Zwei 16 und 17 Jahre junge Frauen konnten von der Polizei als
 Tatverdächtige nach zwei Brandstiftungen in Bad Mergentheim in der Nacht zum Mittwoch ermittelt werden. Gegen 00.45 Uhr wurden in der
 Stifterstraße brennende Papiertonnen gemeldet. Da das Feuer auf einen
 trockenen Vorgarten überzugreifen drohte, löschte die Besatzung eines
 Streifenwagens mit einem Feuerlöscher, bis die alarmierte Bad Mergentheimer Feuerwehr den Brand entdgültig ausmachen konnte. Die Flammen zerstörten zwei Papiertonnen und beschädigten eine weitere.
 Gegen 1 Uhr sahen zwei Zeugen zwei Jugendliche, die an der
 Bushaltestelle am Marktplatz zündelten. Kurz nachdem sich die beiden
 Mädchen entfernt hatten, begannen neben der Bushaltestelle liegende
 Gelbe Säcke zu brennen. Während die Feuerwehr den Brand löschte,
 konnte die Polizei die jungen Frauen in der Nähe des Brandortes antreffen und mit auf die Dienststelle nehmen. Gegen das Duo wird nun in beiden Fällen entsprechend ermittelt.
 

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]