Schloßau: Brand eines Heuballenlagers

(Symbolbild)

(ots) Am gestrigen Samstag kam es gegen 17.45 Uhr in Schloßau, Bereich, Fuchseneck zum Vollbrand eines überdachten Unterstands, welcher als
Lager für mehrere hundert Ballen Heu diente.

Zur Löschung der massiven Brandlast wurden die Feuerwehren aus den Bereichen Schloßau, Mudau, Buchen, Mörschenhardt, Donebach, Langenelz und Reisenbach
alarmiert. Es befanden sich insgesamt ca. 90 Wehrleute im Einsatz.

Über die Nachtzeit wurde eine Feuerwache eingerichtet. Die Löscharbeiten werden erst im Laufe des heutigen Sonntagnachmittag
abschließend zu Ende kommen. Wie erst zum gegenwärtigen Zeitpunkt abzuschätzen ist, wird von einem Gesamtschaden i.H.v. 25.000 Euro ausgegangen. Hierunter fällt auch die Beschädigung eines unweit abgestellten Pkw Nissan mit leerem Pferdeanhänger, der in der Nähe des Brandorts
abgestellt war und durch die Hitzeeinwirkung in Mitleidenschaft
gezogen wurde. Verletzt wurde durch das Brandgeschehen niemand.

Das Polizeirevier Buchen hat die Ermittlungen zur Brandursache, die bislang noch nicht bekannt ist, aufgenommen. Personen, die
Beobachtungen zum Brandgeschehen machten, werden gebeten, sich mit der Polizei in Buchen, Tel. 06281-904-0, in Verbindung zu setzen.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]

SV Hettigenbeuern ehrt treue Spieler

Die geehrten Spieler Sebastian Arens und Marcel Rösinger mit dem Vorsitzenden Christoph Walter. (Foto: privat) Mitglieder, Freunde und Bürger feiern gelungenes Sportfest (sch)  Fußball stand [...]

2 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.