Osterburken: Chihuahua angegriffen

(Symbolbild)

 Hundehalter verletzt sich
(ots) Leichte Verletzungen hat am Montag, gegen 8.30 Uhr, ein Mann in Osterburken erlitten, als er versuchte zwei kämpfende Hunde zu trennen.

Der 66-Jährige war mit dem Chihuahua-Rüde seiner Tochter auf der Kapellenstraße in Osterburken unterwegs, als sich auf Höhe der Kirnaubrücke ein zirka 60 Zentimeter großer Hund mit schwarz-braunem, glattem Fell auf den Chihuahua stürzte.

Beim Versuch seinen Hund wegzuziehen, riss das Halsband und der Mann kam zu Fall. Hierbei erlitt er Prellungen an beiden Handgelenken. Der andere Hundehalter setzte seine morgendliche Runde unbeeindruckt und unerkannt fort.

Personen, die Hinweise auf den unbekannten Hundebesitzer geben können werden gebeten, sich bei der Polizeihunderführerstaffel Mosbach
(Telefon: 06281 904106) zu melden.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Gutes Essen gehört in Lehrpläne

ABC, Einmaleins & Essen: Die Ernährung als neues Schulfach für alle. Das fordert die Gewerkschaft Nahrung- Genuss-Gaststätten (NGG). Dabei sollen Schüler lernen, woraus ihr Essen [...]

Einbrecher auf Burg Guttenberg

Hoch über Neckarmühlbach, einem Ortsteil von Haßmersheim, wurde die Burg Guttenberg, die auch die Deutsche Greifenwarte beherbergt, das Ziel von Einbrechern. (Foto: Peter Schmelzle/Wikipedia/cc-by-sa 3.0) [...]

Buchen: Facebook-Party eskaliert

(Symbolbild: Pixabay) Großeinsatz im Odenwald – Polizei sogar aus Bayern angefordert – Jugendliche drohen Polizeibeamten mit falschen Anschuldigung (ots) 18 Streifen aus dem gesamten Bereich [...]

1 Kommentar

  1. Und weshalb sollte der andere Hundehalter seine Runde auch nicht fortsetzen. Er kann ja wohl kaum etwas für den Riss eines Halsbandes und die Ungeschicklichkeit des Herrchens. Was für ein Halsband reißt denn überhaupt bei so einer Fußhupe?

Kommentare sind deaktiviert.