Heilbronn: Tiefschlaf trotz „Schall und Rauch“

(Symbolbild)

Rechnungen kommen per Post

(ots) Selbst im Freien war es am Donnerstagabend deutlich zu riechen, dass in einem sechsstöckigen Mehrfamilienhaus in der Heidelberger Straße in Heilbronn Essen anbrannte. Ein Rauchmelder schrillte, Feuerwehr und Polizei rückten an. Da nicht klar war, wo das Essen kokelte und der Rauchmelder inzwischen nicht mehr in Betrieb war, gingen die Einsatzkräfte von Wohnungstür zu Wohnungstür. Da im dritten Stock niemand öffnete, übernahm die Feuerwehr, die Aufgabe des „Panzerknackers“ und öffnete das Schloss mittels eines Spezialwerkzeugs. Die Wohnung war total verraucht. Es wurde festgestellt, dass der Backofen in Betrieb war und in diesem bereits verbrannte Baguettes lagen, die entsprechend qualmten. Der Bewohner lag auf dem Sofa im alkoholbedingten Tiefschlaf und bekam nichts mit. Die Feuerwehr stellte den Backofen ab und lüftete. Mit dem Bewohner wurde ein ernstes Gespräch geführt, die Rechnungen erhält er dann per Post.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]