Mudau: Woher kommt das Frühstücksei?

Ferienkinder besuchen Geflügelhof Dambach

(lm) „Woher kommt eigentlich unser Frühstücksei?“ Diese Frage beantworteten den Mudauer Ferienkinder auf humorvolle und absolut kindgerechte Weise Tobias, Marliese und Cirlei Dambach sowie Gudrun Berberich und zwei ganz besondere Riesenhühner vom Geflügelhof Dambach. Aber nicht nur die Kids bekamen bezüglich der Arbeit mit Hühnern einen hervorragenden Einblick, auch deren Betreuer vom Sommerferienprogramm Mudau, Sabine Friedel, Thomas Sammet und Manfred Müller, hatten jede Menge Fragen. Und keine davon blieb offen. Der Geflügelhof Dambach ist auf das Modernste ausgestattet und verfügt über ca. 25.000 Hühner, die täglich zwischen 18.000 und 20.000 Eier legen. Diese müssen sortiert, geprüft und verpackt werden. Hier durften die Kinder helfen nach einer ausführlichen Führung durch den Hühnerstall und einem Einführungslehrgang, wie die Sortierung der Eier korrekt funktioniert. Die Kinder staunten nicht schlecht, als sie ganz einfache Methoden gezeigt bekamen, wie man erkennen kann, ob ein Ei gekocht oder roh, frisch oder schon älter ist. Abschließend gab es noch eine leckere Stärkung mit frisch gebackenen Waffeln und Getränken, bevor die Kinder mit Gummibärchen und einem Malbuch von der Familie Dambach verabschiedet wurden.

(Foto: Liane Merkle)

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Ausstellung Unternehmerinnen-Forum

(Foto: pm) (pm) Bilder sagen mehr als viele Worte- unter diesem Motto hat das Unternehmerinnen-Forum des Neckar-Odenwald-Kreises eine Ausstellung konzipiert, bei der sich Mitglieder beispielhaft [...]

Gutes Essen gehört in Lehrpläne

ABC, Einmaleins & Essen: Die Ernährung als neues Schulfach für alle. Das fordert die Gewerkschaft Nahrung- Genuss-Gaststätten (NGG). Dabei sollen Schüler lernen, woraus ihr Essen [...]

Einbrecher auf Burg Guttenberg

Hoch über Neckarmühlbach, einem Ortsteil von Haßmersheim, wurde die Burg Guttenberg, die auch die Deutsche Greifenwarte beherbergt, das Ziel von Einbrechern. (Foto: Peter Schmelzle/Wikipedia/cc-by-sa 3.0) [...]