Heilbronn: Modellboot verletzt Kanufahrer lebensgefährlich

(Symbolbild)

(ots) Am Dienstagmittag wurde ein 76-jähriger Mann, der mit seinem Kanu auf dem Neckar im Bereich der Oberwasser Schleuse Heilbronn unterwegs war, durch ein Modellboot lebensgefährlich verletzt. Ermittlungen der Wasserschutzpolizei ergaben, dass das 60 cm lange Modellrennboot mit Elektroantrieb
aufgrund eines technischen Defekts im Empfängerteil nicht mehr auf
die Steuerbefehle seines Besitzers am Ufer reagierte. Zudem
funktionierte durch diesen Defekt der automatische Bootsstop nicht
mehr. Dies hatte zur Folge, dass das Modellboot unkontrolliert mit
einer Geschwindigkeit von ca. 50-60 km/h auf dem Neckar fuhr und nach
etwa 500 Metern auf das Kanu prallte und danach den Kanufahrer in den
Rücken traf. Dieser konnte sich unter massiven Schmerzen
selbstständig an das Ufer retten. Durch die große Wucht des Aufpralls
zog sich der 76-jährige jedoch massive Verletzungen zu. Ein durch
einen Zeugen umgehend verständigter Notarzt führte noch an Ort und
Stelle lebensrettende Maßnahmen durch. Nach einer Notoperation in
einer örtlichen Klinik besteht für den Mann mittlerweile keine
Lebensgefahr mehr. Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizei Heilbronn
dauern an.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]