DLRG hilft erschöpftem Schwimmer

DLRG Mosbach sichert Badebetrieb am See Ehmetsklinge und dem Katzenbachsee ab
(ms) Bereits vergangenen Freitagabend machten sich die Einsatzkräfte der DLRG Mosbach mit ihrem Einsatzfahrzeug auf den Weg nach Zaberfeld im Landkreis Heilbronn. Am Wochenende sicherten die ehrenamtlichen Rettungsschwimmer mit bis zu zwölf Einsatzkräften den Badebetrieb an den beiden dortigen Seen Ehmetsklinge und Katzenbach ab.
Hochsommerliche Temperaturen von fast 30°C und strahlend blauer Himmel sorgten für viel Betrieb an den beiden Seen. Trotz vieler Gäste hielt sich die Arbeit für die Wasserretter in Grenzen – einem erschöpften Schwimmer kamen die Rettungsschwimmer mit dem Rettungsboot zur Hilfe und transportierten ihn sicher zum Ufer. Daneben gab es einige medizinische Hilfeleistungen.

Noch vor Wachbeginn begaben sich alle Einsatzkräfte zum Fitnesstest „Run-Swim-Run“. Dabei galt es nach einer kurzen Sprintstrecke über den Strand, eine rund 200m lange Strecke durch den See zu schwimmen und am Ufer wieder zurück zum Start zu rennen. Mit diesem „Frühsport“ legten alle Einsatzkräfte unter den Augen der Wachleiterin Heike Ostant ihren jährlichen Fitnesstest ab und konnten anschließend ihren Dienst auf Wachturm, Wasserrettungsstation oder Rettungsboot antreten.
Angehende Wasserretter im Praktikum

Neben den ausgebildeten Wasserrettern waren auch drei „Azubis“ mit an der Wasserrettungsstation Ehmetsklinge und schnupperten in den stationären Wasserrettungsdienst hinein. Als Teil der Fachausbildung Wasserrettungsdienst absolvierten sie dort ihr Praktikum und konnten viel von dem bereits theoretisch gelernten Wissen in der Praxis erproben. So standen verschiedene Bootsmanöver, wie auch die Gewöhnung an das Rettungsbrett auf dem Übungsplan.

Image-12.09.16-19-20.jpeg
Für Einsätze lag das Rettungsbrett am Ufer bereit. Die ehrenamtlichen Rettungsschwimmer der DLRG Mosbach sicherten den Badebetrieb an der Ehmetsklinge und dem Katzenbachsee vergangenes Wochenende ab. (Foto: M. Slaby)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: