SC Weisbach feiert Last-Minute-Sieg

Waldbrunner A-Ligist beweist Moral und dreht 0:2-Rückstand – Doppelpack von Stötzer bringt ersten Saisonsieg

SC Weisbach – FC Mosbach 3:2

(ez) Am fünften Spieltag der Saison feierte der SC Weisbach den ersten Saisonsieg.

Doch zunächst sah es im Verlauf der ersten Hälfte nicht nach einem Dreier aus, denn die Gäste vom FC Mosbach waren von Beginn an die bessere und aktivere Mannschaft. Mit schnellen Ballstafetten ließ man Ball und Gegner laufen, sodass die Hausherren zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf das Spiel bekamen. Nachdem in der 32. Minute in der SCW-Abwehrreihe ein Ball nicht konsequent geklärt wurde, nutzte dies der Gästestürmer Bergmann zur 0:1-Führung. Drei Minuten später wurde ein Handspiel im Strafraum der Gäste nicht geahndet. Im Gegenzug erhöhten die Gäste durch Karic auf 0:2 (35. Minute). Zuvor hatte sich der Angreifer gleich gegen mehrere Abwehrspieler der Platzherren durchgesetzt. In der 38. Minute ein vorsichtiger Versuch der Weisbacher einen Abschluss zu erzwingen, ein Spielzug über Maximilian Schild und Niklas Teimel. Letzterer scheiterte am FC-Keeper, der zum Eckball abwehrte. Diese brachte dem Sportclubs jedoch nichts ein. Zwei Minuten später die letzte nennenswerte Szene der Gäste im Spiel. Nachdem ein Schuss aus der zweiten Reihe knapp das Gehäuse von SC-Torhüter Alexander Hess streifte. Mit einem abgefälschten Freistoß durfte Weisbach noch vor dem Halbzeitpfiff (42. Minute, Eigentor) den Anschlusstreffer zum 1:2 bejubeln.

Werbung
Im zweiten Durchgang spielte nur noch der SC Weisbach, der nun auch zu hochkarätigen Möglichkeiten kam. In der 47. Minute hielt der Gäste-Torwart einen Schuss von Daniel Sigmund, der es aus der zweiten Reihe versuchte. Nachdem D. Sigmund in der 54. Minute im Strafraum nur regelwidrig gestoppt werden konnte und der Schiri auf den Elfmeterpunkt zeigte, hatte Ralf Schmitt den Ausgleich quasi auf dem Fuß, doch er setzte den Strafstoß über den Kasten. Die Blauweisen vom Winterhauch gaben dennoch nicht auf, sondern bewiesen Moral und spielten weiter munter nach vorne. Doch zunächst wurden die Bemühungen nicht belohnt. In der 65. Minute scheiterte Julian Friedrich, der nach einem Eckball per Kopfb nur die Unterkante des Querbalkens traf und in der 75. Minute bliebt dem eingewechselte Michael Leiner ebenfalls per Kopfball ebenfalls knapp der Torjubel versagt.

Die Weisbacher steckten aber nicht auf, sondern berannten das Gehäuse der Masseldorner auch wenige Minuten vor dem Schlusspfiff mit eisernem Willen.
In der 87. Minute wurde der SCW endlich belohnt, als Daniel Sigmund seinen Mitspieler Julian Friedrich in Szene setzte. Dieser setzte sich im Sechzehner durch, kam auch zum Schuss, der vom Gästeschlussmann zunächst pariert wurde. Doch Patrick Stötzer schaltete am Schnellsten und beförderte zum kaum noch für möglich gehaltenen 2:2. Wer nun dachte, dass der SCW sich mit dem Punkt bescheiden würde, sah sich getäuscht. Vielmehr setzte der Treffer zum Remis neue Kräfte bei den Kickern vom Hohen Odenwald frei. Und so nutzte erneut Stötzer – dieses Mal per Kopf – eine Freistoßvorlage, die von Jens Schmidtchen in den Strafraum geschlagen wurde, zum umjubelten 3:2-Siegtreffer.

Die Punkte blieben nach diesem spannenden A-Klasse-Spiel verdient auf dem Winterhauch, denn zum einen hatte der SC Weisbach die besseren Möglichkeiten und zum andern gaben die Hausherren nie auf, sondern warfen bis zum Schlusspfiff alles in die Waagschale.

Nun erwartet den SCW am nächsten Sonntag, 25. September, ein weiteres wichtiges Spiel beim SV Hüffenhardt. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr. Mit dem Schwung der Last-Minute-Heimsiegs, der gezeigten Willenskraft und der Unterstützung durch zahlreiche Fans, sollte auch dort etwas zu holen sein.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: