Den Favoriten ins Wanken gebracht

Neckarelzer Handball-Herren mit 30:25 Niederlage in Weinsberg

(ma) Am vergangenen Samstag stand für die Herren um Trainer Pejic mit dem Gastspiel beim TSV Weinsberg II eine schwere Auswärtsaufgabe auf dem Plan. Entsprechend konzentriert wollte man die Sache daher angehen.

Der Beginn der Begegnung verlief dann allerdings anders als geplant. In der Abwehr fand man nicht den richtigen Zugriff auf den Gegner und im Angriff wurde noch zu überhastet abgeschlossen. Folgerichtig sah man sich bereits nach fünf Minuten einem 1:3 Rückstand gegenüber. Nach einem kurzen Zwischenspurt zum 4:4 ließ man die Zügel wieder schleifen und beim 4:6 nach elf Minuten hatte Pejic genug gesehen. Mit einer Auszeit versuchte er die Mannschaft wachzurütteln.

Werbung

Wie sich herausstellen sollte, mit Erfolg. Durch den stark aufspielenden D. Deschner konnte man die Gastgeber mit ihren eigenen Mitteln, dem Spiel über den groß gewachsenen Kreisläufer, in Schach halten und auf 7:7 ausgleichen. Zwar konnten man anschließend sogar die erste Führung der Partie erzielen, musste dann aber wieder den eigenen Fehlern Tribut zollen und die Gastgeber vorlegen lassen. Diesmal zeigte man sich auf Neckarelzer Seite wenig beeindruckt und beim 14:12 gut 3 Minuten vor dem Halbzeitpfiff hatte man die Partie wieder gedreht. Durch einen strammen Schuss mit der Schlusssirene konnte man diese 2-Tore-Führung mit in die Pause nehmen.

Die ersten fünf Minuten des zweiten Durchgangs gestalteten sich ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich einen Vorteil erspielen. Auf Neckarelzer Seite war in dieser Phase immer wieder M. Halder erfolgreich.

Eine doppelte Überzahl brachte die Gäste dann allerdings wieder auf Augenhöhe. Die HA zeigte sich hiervon etwas beeindruckt und musste einen weiteren Gegentreffer hinnehmen. Eine weitere, jedoch umstrittene, Zeitstrafe ermöglichte es den Gastgebern, sich bis zur 45 Minute auf 19:21 abzusetzen.

In der Schlussviertelstunde warfen die Gäste nochmals alles in die Waagschale und konnten beim 22:22 rund 10 Minuten vor dem Ende wieder ausgleichen. Leider schaffte man es nicht, diese Leistung zu konservieren, um die Begegnung bis zum Ende spannend zu halten. Die Hausherren profitierten von den Fehlern der HA und erspielten sich so bis zu Abpfiff einen 30:25-Heimerfolg.

Für die Neckarelzer gilt es nun, Kräfte zu sammeln. Das kommende, spielfreie Wochenende kommt hierbei gelegen. Wenn es dann am Samstag, den 29.10.2016, mit dem nächsten Auswärtsspiel bei der HSG Lauffen-Neipperg weitergeht, soll auch der ein oder andere, aktuell verletzte, Spieler wieder mit im Kader stehen.

Für die HA Neckarelz:
Tobias Rüdele, Nico Seyboth (beide Tor); Dominik Herbst (2), Christoph Pischel, Michael Brauch, Robin Liegler, Marius Galm (1), Johannes Riedinger (1),Dominik Deschner (7), Matthias Halder (9/3), Marco Liegler, Rene Weimann (5/1)

Für Weinsberg II:
Michael Frisch, Lukas Specht (beide Tor); Rico Scheub (6), Stefan Martin, Stefan Sander (7), Axel Schwerdtle (1), Manuel Keim, Leander Klodt (1), Leonard Seiz, Sebastian Graf (1), Tobias Bürgel (4/2), Timo Feghelm (7/2), Jochen Seifer (3)

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: