Buchen: In Streit geraten

(Symbolbild)

(ots) In einem Flüchtlingswohnheim in der Eberstadter Straße in Buchen
haben sich am späten Dienstagabend zwei Männer gestritten. Der
Sicherheitsdienst informierte die Polizei über die Auseinandersetzung, bei der sich offenbar eine größere Zahl von
Mitbewohnern eingemischt hatte. Vor Ort trafen die Beamten die zwei
30 und 22 Jahre alten Kontrahenten an. Die Streithähne hatten sich zwar zwischenzeitlich wieder beruhigt. Allerdings hatte sich der
Ältere im Verlauf des Streits eine blutende Schnittverletzung
zugezogen. Ob er oder ein anderer ihm die Schramme zugefügt hatte,
konnte nicht abschließend geklärt werden. Weil der Mann erheblich
alkoholisiert war, musste er die Ordnungshüter sicherheitshalber mit
zur Wache begleiten, wo er die Nacht in einer Gewahrsamszelle
verbrachte.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

6 Kommentare

  1. Durch die kluge und in die Zukunft
    blickende Platzauswahl des Asyl-
    heimneubaus (~4.1Millionen €uro)
    können die Polizeibeamten schnell
    und kostengünstig im Asylheim
    ihren Noteinsatzdienst leisten.

    Auch die anderen Rettungskräfte,wie
    z.B.Freiwillige Feuerwehr,Deutsches
    Rotes Kreuz,Kriseninterventions-
    dienst,Seelsorger der Katholen,der
    islam-musel-Iman,Evangelikare sowie
    Dolmetscher und sonstiges Personal
    ist schnell hilfreich zur Stelle.

    So war z.B. in Mosbach,allerding nur
    am Anfang,interesant anzuschauen,
    wie sich die mit vielen Farben und
    Signalhörner in Richtung MFV-Asyl-
    Zelte und zurück als Karavanne be-
    wegte.

    Mir fehlt hier l e i d e r ,allerdings
    relativ neu,die Anzahl der Einsatz-
    Fahrzeuge u n d noch einiges mehr.

    So ist hier der Spekulation u n d
    traum-realität-Erfahrung zum Nach-
    teil der Anständigen Tür und Tor ge-
    öffnet.
    Wie im wahren Leben!

    Muss das sein!

Kommentare sind deaktiviert.