FV Mosbach mit einem Lauf

Symbolbild

TSV Oberwittstadt – FV Mosbach 1:3

Oberwittstadt. (dr) Das nennt man einen Lauf: Die Gäste aus der großen Kreisstadt gewannen das sechste Spiel in Folge. Einzig ein Gegentor mussten sie, gegenüber den fünf Siegen zuvor, hinnehmen. Doch das wird sie nicht weiter grämen, denn die “Krüger-Truppe“ gewann die Partie am Ende verdient.

Bereits in der zehnten Minute musste der einheimische Keeper Joachim Dikel Kopf und Kragen riskieren, als er Sieger gegen Tom Wierz blieb. Nach einer Ecke, die Manuel Bayer nach innen brachte, gingen die Gäste durch Benjamin Bender per Kopf mit 0:1 in Führung (19.). Auch danach war der MFV deutlich besser im Spiel, überhaupt wenn’s nach vorne ging. In der 24. Minute dann schon so etwas wie die Vorentscheidung in diesem Spiel. Nach langem Ball in die Spitze war erneut aBenjamin Bender zur Stelle und es hieß 0:2.

Werbung
Werbung
Der zweite Spielabschnitt stand unter dem Motto “ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss“, denn der Tabellenzweite verwaltete die Partie nur noch. Die Hausherren fanden kein Mittel, die starken Gäste auch nur annähernd in Gefahr zu bringen. Die letzten drei Minuten hatten es dann allerdings nochmal in sich. Zuerst traf der beste Spieler auf dem Platz, Benjamin Bender, nach einem Konter zum 0:3 in der 90. Minute. Und in der Nachspielzeit erzielte Abwehrchef Benedikt Walz den Ehrentreffer zum 1:3-Endstand.

Daten zur Partie:

  •  TSV Oberwittstadt: Dikel, Zeller, N. Walz (66. Schweizer), Ch. Schledorn, Kunkel (74. Wohlfahrt), Kolbeck (45. B. Walz), Rolfes, Sommer (46. R. Friedlein), Essig, Zimmermann, Pollak.
  •  FV Mosbach: Wastl, Malinovski, Ara, Hiller, F. Fenzl, Bender, Beyer, Bayer (75. Sarrach-Ditté), Heeg (90.+1 Söhner), Schneider (69. Kreß), Wierz (79. Thal).
  • Tore: 0:1 (19.) Bender, 0:2 (24.) Bender, 0:3 (90.) Bender, 1:3 (90.+2) B. Walz.
  • Schiedsrichter: Mathias Fahrer (Oberderdingen).
  • Zuschauer: 165.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: