Tango-Messe in Eberbach

Am Sonntag, den 13. November 2016, führt die Katholische Kantorei um 18 Uhr gemeinsam mit Orchester und Solisten unter Leitung von Bezirkskantor Severin Zöhrer in der Eberbacher Pfarrkirche St. Johannes Nepomuk die Tango-Messe „Misa a Buenos Aires“ des argentinischen Komponisten Martín Palmeri auf. Den Klavierpart wird der Komponist persönlich übernehmen.

In dem 1996 uraufgeführten Werk verbindet Palmeri Stilelemente des von Astor Piazzolla begründeten „Tango Nuevo“ mit der Formensprache der kirchenmusikalischen Tradition. 2015 wurde das inzwischen international bekannte Werk unter anderem in der New Yorker Carnegie Hall aufgeführt.

Werbung
Werbung
Über einen Kollegen lernte Bezirkskantor Severin Zöhrer die „Misatango“ kennen. „Ich fing sofort Feuer“, sagt Zöhrer. „Ich finde, dass die Tango-Musik mit ihrer Leidenschaftlichkeit und Intensität, mit ihrem unglaublichen Rhythmus und mit ihrer südamerikanischen Tristesse extrem gut passt im Zusammenhang mit einer Messvertonung. Und dann das Bandoneon mit seinem silbrig-elegischen Klang…“

Als Gesangssolistin konnte Zöhrer die Mezzosopranistin Diana Haller verpflichten. Am Bandoneon wird Wolfgang Weniger zu hören sein. Den Orchesterpart übernimmt das „Janus-Ensemble Freiburg“. Klavier: Martín Palmeri.

Eintrittskarten für die Tango-Messe sind im Vorverkauf bei Buchhandlung Greif und Buchhaus Eberbach sowie an der Abendkasse erhältlich.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: