Aufsteigerduell in der Jahnhalle

TV Mosbach gegen den Hbi Weilimdorf/Feuerbach unter Zugzwang

Mosbach. (sh) Die Mosbacher Handballer sind am siebten Spieltag unter Zugzwang in der Landesliga. Nach sechs Niederlagen in Folge wartet die Mannschaft von Trainer Michael Ruppert weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis in der neuen Spielklasse und empfängt am Samstagabend den Mitaufsteiger Hbi Weilimdorf/Feuerbach.

Im Gegensatz zu den Mosbachern konnten die Nord-Stuttgarter bereits drei Spiele für sich entscheiden. 6:0 Punkte zu Hause bzw. 0:6 Punkte auswärts, so lautet die bisherige Bilanz der Hbi Weilimdorf/Feuerbach in der Landesliga vor dem Wochenende. Richtig gelesen, auswärts konnte die schwäbische Handballspielgemeinschaft bisher keine Punkte sammeln und das soll aus Mosbacher Sicht auch so bleiben.

Werbung
Werbung
Keine optimalen Trainingsbedingungen unter der Woche sorgen allerdings nicht gerade für Aufbruchstimmung, die Grippewelle ist auch bei den Handballern angekommen und obendrauf konnten aus geschäftlichen Gründen vier Spieler nicht trainieren, weshalb es für Coach Michael Ruppert aktuell keine einfache Aufgabe ist, die Mannschaft perfekt auf ein Spiel vorzubereiten. Nichts desto trotz ist das Team bereit alles zu probieren um die ersten Punkte auf der Habenseite zu buchen und die Gäste auch weiterhin auswärts ohne Sieg bleiben. Anwurf ist um 20 Uhr.

Zuvor trifft die zweite Herrenmannschaft, die ebenfalls wie das Landesliga-Team in der neuen Spielklasse, noch ohne Punkt da steht, auf den ebenfalls punktlosen SV Heilbronn. Spielbeginn ist um 18 Uhr. Das erste Match des Tages am Hammerweg bestreitet die Frauenmannschaft des TV Mosbach, die um 16 Uhr den TB Richen zu Gast hat. Die Mosbacher Mannschaften hoffen wieder auf die zahlreiche Unterstützung ihrer Zuschauer

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: