Bürgerstiftung Eberbach fördert Gewaltprävention

Vorschulkinder sind jetzt „Mutig & Stark“


„Stopp!“ signalisieren die Vorschulkinder der Arche Noah in Eberbach beim Gewaltpräventionskurs. (Foto: pm) 

Eberbach. Die Sicherheit ihrer Kinder liegt Eltern verständlicherweise sehr am Herzen. Doch wie soll man Themen rund um (sexuelle) Gewalt und Übergriffe vermitteln ohne Ängste hervorzurufen bzw. noch weiter zu schüren? Worüber muss man mit Kindern sprechen, welche Gefahren aufzeigen und diese dabei kindgerecht und dem jeweiligen Alter angemessen benennen und erklären? Fragen und Themen, die viele Eltern und auch Erzieherinnen überfordern.

Hier ist es hilfreich, sich eines Experten zu bedienen und diesen einzubinden.
Torsten Schmidt und sein Projekt „Mutig & stark“ kann aus der Bredouille helfen und die nötigen Lösungen anbieten. Torsten Schmidt verfügt über mehrere Ausbildungen in den Bereichen Gewaltprävention, Selbstbehauptung und Verteidigung. Seine jahrelange Erfahrung zeigt sich in den Seminaren die er für Kinder, Jugendliche und Erwachsene anbietet.

Werbung
Altersgerecht und spielerisch sowie in absolut angstfreier Atmosphäre zeigt Schmidt den jungen Kursteilnehmern nicht nur auf, wie Streit entsteht und was „komische“ und unangenehme Gefühle sind und wie diese sich anfühlen. Er lässt die Kinder in in Rollenspielen bedrohliche Situationen nachstellen um Ihnen daran klar zu machen, wie sie sich mit Körpersprache und Einsatz der Stimme zur Wehr setzen können.

Weitere Module des Kurses beschäftigen sich mit „fremden“ Menschen, zeigt aber auch auf, dass Fremde nicht automatisch und damit alle böse sind. Torsten Schmidt geht aber auch auf den familiären Nahraum ein, denn die weit überwiegende Anzahl von Übergriffen und Gewalt wird gerade nicht von Fremden ausgeübt.

Mit Begeisterung waren die Vorschulkindern des Kindergartens Arche Noah in Eberbach bei dem „Mutig & Stark“-Kurs dabei. Am nächsten Tag wurden die mit Schmidt einstudierten Übungen mit den Erzieherinnen noch einmal ausgeführt. Damit soll das Gelernte gefestigt werden, so Torsten Schmidt.

Vor Kursbeginn fand ein Elternabend statt, bei dem der Anti-Gewalt-Trainer die Kursinhalte und die Vermittlungsweise vorstellte. Er gab Tipps und Informationen damit die Kursthemen auch zu Hause aufgegriffen und in den Alltag der Kinder eingebunden werden können. Außerdem teilte er mit, dass er Eltern und Teilnehmern auch außerhalb der Kurse als Ansprechpartner zur Verfügung steht.

Ermöglicht wurde der Kurs durch Bürgerstiftung Eberbach, die eine Spende der Krauth Technologiy GmbH für die Kostenübernahme des Gewaltprävention-Kurses verwendete. So konnten alle 19 Vorschulkinder an dem Kurs teilnehmen, freute sich Kiga-Leiterin Carmen Schreiber-Sohns.

Infos im Internet:
www.mutig-und-stark.de

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]

SV Hettigenbeuern ehrt treue Spieler

Die geehrten Spieler Sebastian Arens und Marcel Rösinger mit dem Vorsitzenden Christoph Walter. (Foto: privat) Mitglieder, Freunde und Bürger feiern gelungenes Sportfest (sch)  Fußball stand [...]