Seckach: Schlotfeger vermissen Dreimeterbrett


(Foto: Liane Merkle)

Seckach. (lm) Der Narrentempel der FG Seggemer Schlotfeger selbst lieferte den örtlichen Narren das Motto für ihre mittlerweile 14. Fastnachtskampagne. Denn hier wurde der Boden erneuert, und zwar in einem kräftigen Blau, das der Schwimmbeckenfarbe einen Stock tiefer zum Verwechseln ähnelt.

Sie fragen sich deshalb:
„Wo sem‘mern do heut no geroode,
Schier hätte mir uns ausgezoge.
Do wurd de Hallebode BLAU saniert,
Häm mir uns etwa ins Schwimmbad verirrt?
So täuschend echt – des is net zum Lache
Mir wollte grad scho en Köpfer mache
Jetzt fehlt nur noch – un des wär nett
E riese grouß 3-Meter-Brett!“

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]