Regionalexpress zur Schnellbremsung gezwungen

(Symbolbild)

Heilbronn (ots) Ein bislang unbekannter Mann zwang den Lokführer eines Regionalexpress mit Fahrtrichtung Stuttgart – Würzburg am späten Samstagmittag gegen 13:45 Uhr zu einer Schnellbremsung auf Höhe des Heilbronner Yachthafens.

Werbung
Der Lokführer bemerkte kurz nach Ausfahrt aus dem Heilbronner Hauptbahnhof eine männliche Person, welche sich auf dem Nebengleis in Richtung Hauptbahnhof bewegte. Zum Zeitpunkt der Schnellbremsung war der Regionalexpress etwa mit einer Geschwindigkeit von 60 km/h unterwegs.

Der unbekannte Tatverdächtige verließ nach Einleitung der Schnellbremsung sowie mehreren Achtungspfiffen des Lokführers den Gleisbereich und lief anschließend, nach dem Halt des Zuges, weiter in Richtung Heilbronner Hauptbahnhof. Verletzt wurde durch die eingeleitete Schnellbremsung nach jetzigem Kenntnisstand niemand.

Der noch unbekannte Tatverdächtige ist etwa 1,70m groß, ca. 40 Jahre alt und trug zum Tatzeitpunkt dunkle Oberbekleidung. Das Bundespolizeirevier Heilbronn ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und nimmt sachdienliche Hinweise zum Täter unter der Telefonnummer 07131-888260-0 entgegen.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Verdienstmedaille an Dr. Johannes Limberg

_Dr. Johannes Limberg, weit über Buchen hinaus bekannter und beliebter Kinderarzt, ist anlässlich der Übergabe seiner Praxis an Dr. Samfira Körner für fast vierzigjährige außerordentliche [...]

Mit eisernem Willen zur Bestleistung

(Foto: privat) (tob) Nach 19 km Renndistanz, 78 Hindernissen und extremen Wettkampfbedingungen an zwei sehr anstrengenden Tagen waren die Kräfte am Ende. Aber es hat [...]

Fleisch in Supermärkten nicht verramschen

(Foto: pm) NGG will faire Preise – Im Landkreis 250 Jobs in der Fleischwirtschaft Neckar-Odenwald-Kreis. (pm) 2,19 Euro für 600 Gramm Nackensteak? Mit Blick auf [...]