Lauda-Königshofen: Messer in Rücken gerammt

(Symbolbild)

21-Jähriger mit Messer verletzt – Tatverdächtiger in Haft – Zeugen gesucht

Mit der Aufklärung eines rätselhaften Messerangriffs in
Lauda-Königshofen sind derzeit Beamte des Kriminalkommissariats
Tauberbischofsheim beschäftigt.

Werbung
Ein 21-Jähriger befand sich am Samstag, gegen 21.00 Uhr, in der Bergstraße. Er stand auf dem Gehweg vor seinem geparkten Auto und benutzte noch sein Mobiltelefon. Es
besteht der Verdacht, dass ein früherer Bekannter ihm beim Vorbeigehen ein Messer in den Rücken rammte und anschließend flüchtete. Der Verletzte konnte noch nach Hause gelangen und den Notarzt verständigen. Wegen der Schwere der Stichverletzung musste er
im Krankenhaus notoperiert werden. Er befindet sich mittlerweile außer Lebensgefahr.

Die Polizei leitete nach Bekanntwerden des Vorfalls eine Fahndung nach dem 22-jährigen Tatverdächtigen ein und
konnte diesen noch am Samstagabend festnehmen. Zu den Vorwürfen
schweigt er bislang. Der mutmaßliche Täter wurde auf Antrag der
Staatsanwaltschaft Mosbach dem Haftrichter am zuständigen Amtsgericht
vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen eines versuchten
Tötungsdelikts; der 22-Jährige befindet sich seither in Untersuchungshaft. Die Kripo Tauberbischofsheim sucht dringend noch
Zeugen, die ab dem späten Samstagnachmittag im Stadtbereich Lauda den
Tatverdächtigen in auffälliger Weise wahrgenommen haben. Die Person
ist 185 cm groß, von schlanker Statur, sie war zur Tatzeit dunkel
bekleidet. Hinweise bitte unter Telefon 09341 81-0.

Werbung

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: