Seit 40 Jahren als Feuerwehrmann aktiv

Jahreshauptversammlung der FFW Reichenbach


(Foto: Liane Merkle)
Reisenbach. (lm) Sechs Übungen und sechs Einsätze, sowie Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen mit kameradschaftsbindenden Aktivitäten kennzeichneten die Inhalte des vergangenen Jahres der Reisenbacher Feuerwehr.

Resümiert wurde dies im Rahmen der Jahreshauptversammlung wozu durch Abteilungskommandant Rainer Schäfer auch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Gesamtkommandant Markus Peiß, Ehrenkommandant Werner Schwing, Ehrengesamtkommandant Gerd Mayer und Ortsvorsteher Matthias Rechner begrüßen konnte.

Werbung
Die hohe Wertschätzung der Freiwilligen Feuer wurde entsprechend der Grußworte der Gäste gewürdigt und besonders der große Anteil von FFW-Mitgliedern in der Reisenbacher Bevölkerung hervorgehoben. Fünf neue Mitglieder konnten aufgenommen werden und die Einsätze im letzten Jahr hätten dokumentiert, wie wichtig eine gut ausgebildete und ausgerüstete Wehr für das Gemeinwesen sei. Dass die Reisenbacher Feuerwehr kein in sich geschlossener Verein sei, beweise die enge Einbindung in das örtliche Geschehen und die harmonische Zusammenarbeit mit Vereinen, Institutionen und der Gesamtwehr Mudau.

Auch aus diesem Grund dankte der Abteilungskommandant allen, die sich für diese lebendige Gemeinschaft eingesetzt hatten, besonders aber der Gemeinde Mudau für die stete Unterstützung. In seinem Jahresbericht erinnerte Rainer Schäfer an die Frühjahrs- und Herbstabschlussübung mit der Scheidentaler Abteilung, an die vier Einweisungen und an die Maschinistenübungen mit dem neuen TSF-W. An Einsätzen nannte er das Absperren beim Maibaumstellen, die Brandeinsätze in Schloßau und Scheidental sowie die Absicherung des Martinsumzuges. Felix Schäfer hatte den Atemschutzlehrgang, Tommy Hermann und Felix Schäfer den Waldarbeit- und Forsttechniklehrgang besucht. Zudem wurde das Leistungsabzeichen in Bronze abgelegt.

Wie der Abteilungskommandant weiter ausführte, seien alle aktiven Feuerwehrangehörigen im Besitz eines Einsatzanzuges. Der Ausbildungsstand setze sich zusammen aus 29 Truppmänner, acht Truppführer, 24 Funker, sechs Maschinisten, acht Atemschutzgeräteträger, drei Gruppenführer und drei Jugendgruppenleiter. Derzeit verfüge man über 30 Aktive und aus der Jugendwehr konnten Lea Behau, Felix Schäfer und Nico Schäfer in die Aktivenwehr übernommen werden. Zu der Mitgliederstärke seien noch zehn Kameraden in der Alterswehr, 14 Jugendliche und passive Mitglieder zu zählen.

Im geselligen und kameradschaftlichen Bereich resümierte Rainer Schäfer die Festbesuche in Hesselbach, Balsbach, Friedrichsdorf und Mudau, die Faschingsveranstaltung im Sportheim zusammen mit den örtlichen Vereinen, den Ausflug nach Frankfurt und die Weihnachtsfeier. „Im Frühjahr konnte die von uns renovierte ehemalige Volksbankfiliale mit 40 neuen Spinden bezogen werden. Die Einsatzkleidung kann nun endlich komplett im Gerätehaus untergebracht werden“.

Als Höhepunkt 2016 nannte er die Abholung des neuen TSF-W aus Görlitz, was man im Rahmen des Hähnchenfestes und der Feierlichkeiten zum 70-jährigen Bestehen der Wehr gebührend feiern werde.

Jugendwart Nicolei Böhle rief die abgehaltenen Übungen, Übungsabende, Gemeindejugendfeuerwehrturnier in Mudau und die Abschlussfeier „Im Grund“ in Erinnerung. Zufrieden zeigte sich im Anschluss auch Kassenwart Steffen Banschbach über den Kassenstand und da die Kassenprüfer Manfred Link und Gerd Gröschl keine Beanstandungen zu vermelden hatten, erteilten die Mitglieder einstimmig der gesamten Abteilungsführung Entlastung.

Für runde Geburtstage erhielten die Jubilare Geschenkkörbe durch den Abteilungskommandanten und Hubert Rechner wurde zudem für seine 40 Jahre als Feuerwehrmann ausgezeichnet.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbrecher auf Burg Guttenberg

Hoch über Neckarmühlbach, einem Ortsteil von Haßmersheim, wurde die Burg Guttenberg, die auch die Deutsche Greifenwarte beherbergt, das Ziel von Einbrechern. (Foto: Peter Schmelzle/Wikipedia/cc-by-sa 3.0) [...]

Buchen: Facebook-Party eskaliert

(Symbolbild: Pixabay) Großeinsatz im Odenwald – Polizei sogar aus Bayern angefordert – Jugendliche drohen Polizeibeamten mit falschen Anschuldigung (ots) 18 Streifen aus dem gesamten Bereich [...]

Mosbach: Brand in der Sauna

Wegen der Rauchwolke über Mosbach sollten Anwohner Fenster und Türen geschlossen halten und Klimaanlagen abschalten. (Leserfoto) Keine Hinweise auf Brandstiftung – Keine Verletzten (ots) Starker Rauchaustritt [...]