Wiesloch: Straftäter aus Psychiatrie geflüchtet

(Symbolbild)

Polizei fahndet mit allen verfügbaren Kräften nach 32-jährigen Mann

(ots) Seit Mittwochvormittag fahndet
die Polizei nach einem 32-jährigen Mann, der gegen 10 Uhr bei seinem
Ausgang mit einem Betreuer vom Krankenhausgelände entwich. Seither
ist er unbekannten Aufenthalts.

Werbung
Der 32-Jährige war nach der Begehung mehrerer Straftaten seit 2011 zur Behandlung in der Forensik im Psychiatrischen Zentrum Nordbaden (PZN) in Wiesloch untergebracht. Nachdem er im Jahre 2013 auf Bewährung entlassen worden war, befand sich der Mann seit Januar 2017 nun wieder im PZN. Den Ausgang nutzte er heute zur Entweichung.

Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben: ca. 190 cm; 120
Kilogramm; dunkelblonde Haare; Brillenträger; unrasiert. Er trägt
eine dunkle Hose und eine braune Jacke.

Nach derzeitiger Einschätzung geht von dem Gesuchten keine Gefährdung für die Öffentlichkeit aus. Dennoch wird empfohlen, keine Anhalter mitzunehmen.

Mögliche Hinwendungsorte werden derzeit überprüft. Für den
Nachmittag ist geplant, einen Mantrailer-Hund zur Suche einzusetzen.

Zeugen werden gebeten, bei Erkennen des Mannes sich über den Notruf 110 bei der Polizei zu melden.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Gutes Essen gehört in Lehrpläne

ABC, Einmaleins & Essen: Die Ernährung als neues Schulfach für alle. Das fordert die Gewerkschaft Nahrung- Genuss-Gaststätten (NGG). Dabei sollen Schüler lernen, woraus ihr Essen [...]

Einbrecher auf Burg Guttenberg

Hoch über Neckarmühlbach, einem Ortsteil von Haßmersheim, wurde die Burg Guttenberg, die auch die Deutsche Greifenwarte beherbergt, das Ziel von Einbrechern. (Foto: Peter Schmelzle/Wikipedia/cc-by-sa 3.0) [...]

Buchen: Facebook-Party eskaliert

(Symbolbild: Pixabay) Großeinsatz im Odenwald – Polizei sogar aus Bayern angefordert – Jugendliche drohen Polizeibeamten mit falschen Anschuldigung (ots) 18 Streifen aus dem gesamten Bereich [...]

3 Kommentare

    • Kannst du nicht lesen?

      ‚Nach derzeitiger Einschätzung geht von dem Gesuchten keine Gefährdung für die Öffentlichkeit aus.‘

      Es wäre schlicht unrechtmäßig, sein Foto in einem solchen Fall zu veröffentlichen, wenn weder er noch andere gefährdet sind.

      Gaffen und hetzen sind die Hintergedanken bei solchen Kommentaren wie deinem.

Kommentare sind deaktiviert.