Wildunfälle mit hohen Sachschäden

(Symbolbild)
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(ots) Am Montag und Dienstag ereigneten sich im Neckar-Odenwald-Kreis einige Wildunfälle. Bei drei davon entstand jeweils erheblicher
Sachschaden. Am Montagabend, gegen 22.40 Uhr, rannte ein Reh zwischen Götzingen und Altheim über die Straße. Es wurde von einem VW erfasst und getötet. Der Sachschaden am Pkw beträgt rund 5.000 Euro.
Kurz vor Mitternacht überquerte wiederum ein Reh die L 587 zwischen Sulzbach und Allfeld. Ein 26-Jähriger konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten
und erfasste es mit seinem Opel Corsa. Das Reh wurde dabei getötet,
der Sachschaden am Pkw liegt bei etwa 4.500 Euro.

Am frühen Dienstagmorgen rannte ein Wildschwein gegen 5.20 Uhr zwischen Mosbach und Buchen über die B 27. Vor dem Parkplatz „Runder Tisch“ wurde es
vom Pkw Peugeot einer 39-Jährigen erfasst. Der Schwarzkittel ging
nach dem Unfall flüchtig. Der Schaden am Pkw wird auf zirka 4.000
Euro geschätzt.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: