Volksbank-Mitarbeiter unterstützen Hospizvereine


(Foto: pm)
(pm) Über einen symbolischen Scheck in Höhe von jeweils 850 Euro konnten sich der Ambulante Hospizdienst Elsenztal und der Hospizdienst Eberbach-Schönbrunn freuen. Der Betrag stammt aus dem Projekt „Die soziale Idee“, im Rahmen dessen die teilnehmenden Mitarbeiter/-innen der Volksbank monatlich die Centbeträge ihrer Gehälter spenden. Bereits zum vierten Mal überreichten die Mitglieder des Sozialteams eine Spende an gemeinnützige Institutionen.

Werbung
Ursprünglich entstand „Die soziale Idee“ aus einem Azubi-Projekt, dessen Ansatz es war, den genossenschaftlichen Grundgedanken „Was einer alleine nicht schafft, das vermögen viele“ in die Tat umzusetzen. Inzwischen steht eine große Mehrheit der Mitarbeiter/-innen hinter dieser „sozialen Idee“ und bestimmt mit, welche Institutionen einmal pro Jahr mit einer Spende bedacht werden sollen. In diesem Jahr fiel die Entscheidung auf die Hospizdienste, die die Spende überwiegend für die Aus- und Weiterbildung ihrer Hospizhelfer/-innen verwenden, da ihnen eine optimale Betreuung der Patienten und deren Angehörigen sehr am Herzen liegt.

Im Rahmen der Scheckübergabe gewährten die Vertreterinnen der Hospizdienste dem Sozialteam auch einen kleinen Einblick in ihre Aufgaben. Das bestätigte das Gefühl, wiederum gemeinsam etwas Gutes für die Region getan zu haben.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Verdienstmedaille an Dr. Johannes Limberg

_Dr. Johannes Limberg, weit über Buchen hinaus bekannter und beliebter Kinderarzt, ist anlässlich der Übergabe seiner Praxis an Dr. Samfira Körner für fast vierzigjährige außerordentliche [...]

Mit eisernem Willen zur Bestleistung

(Foto: privat) (tob) Nach 19 km Renndistanz, 78 Hindernissen und extremen Wettkampfbedingungen an zwei sehr anstrengenden Tagen waren die Kräfte am Ende. Aber es hat [...]

Fleisch in Supermärkten nicht verramschen

(Foto: pm) NGG will faire Preise – Im Landkreis 250 Jobs in der Fleischwirtschaft Neckar-Odenwald-Kreis. (pm) 2,19 Euro für 600 Gramm Nackensteak? Mit Blick auf [...]