Waldmühlbach gründet Bürgerverein findet

42 Gründungsmitglieder begrüßt

(pm) Groß war das Interesse und überaus konstruktiv und stimmungsvoll gestaltete sich die Gründungsversammlung des Bürgervereins Waldmühlbach. Mit einem Glas Sekt und der Dorfhymne, einem Loblied auf Waldmühlbach und seine Bewohner, feierten die 42 Gründer ihren neu aus der Taufe gehobenen Verein „Ideentreff Waldmühlbach e.V.“.

Alles begann mit verschiedenen Bürgeraktionen in den letzten Jahren. Dem Wiederaufbau des im Heimatlied besungenen Höhenkreuzes auf der Anhöhe Richtung Katzental folgte die Restaurierung des Missionskreuzes am nördlichen Ortseingang Richtung Sportplatz.

Werbung
Werbung
Danach folgten gegenwarts- und zukunftsbezogene Aktivitäten. Darunter Informationsveranstaltungen zu den Themen Vorsorgevollmacht und Erste Hilfe. Außerdem wurde aus dem Dorfbrunnen ein Osterbrunnen und es fand eine zweite Grenzwanderung zwischen Baden und Württemberg statt. Der Tätigkeitsschwerpunkt lag jedoch seit 2016 bei der Umgestaltung des Kinderspielplatzes am Mühlbach in zu einem Mehrgenerationenplatz. Die zentrale Botschaft dazu lautete „Gemein- schaft LEBEN – ein generationenfreundliches Dorf lädt ein!“, mit der auch der erstmals erstellt Veranstaltungskalender überschrieben war.
All diese Aktivitäten mündeten in der Idee, einen entsprechenden Verein zu gründen.

Die Vorarbeiten der aktiven Bürgergruppe wurden belohnt. Es folgten 42 Personen der Einladung zur Vereinsgründung, worüber Versammlungsleiter Klaus Stark hocherfreut war. Sein besonderer Gruß galt Bürgermeister Martin Diblik und dem Ehrenamtsbeauftragten des Landratsamtes des Neckar-Odenwald-Kreises, Volker Noe.

Mit einer kurzweiligen Präsentation stellte Klaus Stark die Beweggründe und Ideen zur Vereinsgründung vor und betonte, dass keine Konkurrenz zu anderen Vereinen und Gruppierungen im Dorf entstehen soll. Vielmehr will man sich für alle Generationen am Ort einsetzen und Ideen in der Gemeinschaft umsetzen.
Dazu will der Verein zu öffentlichen Treffen einladen. Die Bürger können ihre Ideen und Vorschläge einbringen. Einzelne Ideen sollen dann zur Umsetzung oder Förderung ausgewählt werden. Ein besonderer Themenschwerpunkt der Präsentation galt dem Projekt eines Mehrgenerationenplatzes am Mühlbach.

Die Satzung und weiteren Regularien waren gut vorbereitet und fanden die volle Unterstützung der Anwesenden. Unter der Wahlleitung von Volker Noe wurden Klaus Stark (Vorstandssprecher), Alfred Morsch (Vorstand Projekte und Technik) und Michael Cramer (Vorstand Finanzen) zu gleichberechtigten Vorstandsmitgliedern in einem Vorstandsteam gewählt.

Auf weitere Funktionen wurde bewusst verzichtet, um allen Interessierten jederzeit die Möglichkeit zu bieten, sich in einzelnen Aktionen oder Projekten einzubringen.

Als Kassenprüfer wurden Marianne Preusler und Manfred Neuberger gewählt.
Mit der Unterzeichnung der Geschäftsordnung durch die drei Vorstandsmitglieder wurde der letzte formelle Akt der Vereinsgründung des „Ideentreff Waldmühlbach e.V.“ vollzogen.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen