Mosbach: Krankenhaustagegeld erschwindelt

(Symbolbild)

(ots) Obwohl er nur einmal im Jahr 2006 stationär im Krankenhaus aufgenommen worden war, reichte ein 44-jähriger Mosbacher für sich und seine Ehefrau von 2010 bis 2017 regelmäßig Anträge auf Erstattung von Krankenhaustagegeld ein. Wie die Ermittlungen der Mosbacher Polizei und eine Wohnungsdurchsuchung ergaben, veränderte der Beschuldigte regelmäßig einen im Jahr 2006 ausgestellten Arztbericht und übersandte diesen im o.g. Zeitraum zusammen mit den Anträgen an seine Krankenversicherung. Der bei der Krankenversicherung aufgrund dieser Betrügerei entstandene Schaden beträgt insgesamt fast 50.000 Euro.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]