Mosbach: Krankenhaustagegeld erschwindelt

(Symbolbild)

(ots) Obwohl er nur einmal im Jahr 2006 stationär im Krankenhaus aufgenommen worden war, reichte ein 44-jähriger Mosbacher für sich und seine Ehefrau von 2010 bis 2017 regelmäßig Anträge auf Erstattung von Krankenhaustagegeld ein. Wie die Ermittlungen der Mosbacher Polizei und eine Wohnungsdurchsuchung ergaben, veränderte der Beschuldigte regelmäßig einen im Jahr 2006 ausgestellten Arztbericht und übersandte diesen im o.g. Zeitraum zusammen mit den Anträgen an seine Krankenversicherung. Der bei der Krankenversicherung aufgrund dieser Betrügerei entstandene Schaden beträgt insgesamt fast 50.000 Euro.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Walldürn: Jugendfahrrad entwendet

(Foto: privat) (ots) Das Fahrrad eines 15-jährigen Mädchens wurde im Zeitraum zwischen Montagmorgen, 8 Uhr, und 13 Uhr, vom Fahrradstellplatz am Bahnhof Walldürn gestohlen. Das [...]

Jugendliche aus Israel zu Gast

(Foto: privat) Mosbach. (pm) Nachdem 2016 erstmalig eine israelische Delegation dem Mosbacher Rathaus einen Besuch abstattete und im folgenden Jahr der Gegenbesuch in Israel stattfand, [...]