Seckach: Für 18 Kinder „Petri Heil“


(Foto: Liane Merkle)

Seckach. (lm) „Petri Heil“ hieß es am Seckachweiher für 18 Kinder, die bei herrlichem Sonnenschein gespannt darauf hinarbeiteten, ihren ersten Fisch zu fangen. Sie zeigten dabei eine Geduld, die eigentlich nicht unbedingt prädestiniert für Kinder ist. Doch das Angelglück meinte es gut und ließ nicht lange auf sich warten. Unter der praxisnahen Anleitung von Alexander Göttlicher, Klaus Jantschek, Tobias und Colin Hoffmann sowie Stefan, Christian und Antonia Alter vom Sportanglerverein Seckach zappelte bei allen in relativ kurzer Zeit ein Rotauge oder eine Forelle am Haken.

Besonders stolz war der Anglernachwuchs, weil alle nach drei herrlichen Stunden am See und einem ordentlichen Würstchenessen ihren Fang mit nach Hause nehmen durften.
 

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]