Viernheim: Pilzsammler findet toten Säugling

(Symbolbild)

Verdächtige Tasche im Wald – Sterbliche Überreste eines Säuglings

(ots) Nachdem ein Pilzsammler am Samstag (09.09.) in einem Waldstück eine Tasche fand, in der sich nach erstem Anschein menschliche Knochen befanden, haben sich die Vermutungen der Ermittler nach ersten Untersuchungsergebnissen der Rechtsmedizin nun bestätigt.

Werbung
Es handelt sich bei dem Fund um die sterblichen Überreste eines Säuglings. Angaben zum Geschlecht des Säuglings, zur Liegezeit der Knochen und zur Todesursache sind derzeit Gegenstand weiterer, noch andauernder Untersuchungen. Die Ermittlungen des Kommissariats 10 der Kriminalpolizei in Heppenheim zu den Hintergründen des Falls laufen derzeit auf Hochtouren.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]