Notlandung in Walldürn

(Symbolbild)

(ots) 80.000 Euro Sachschaden entstanden bei einer Notlandung, die der Pilot eines Propellerflugzeuges am Mittwoch, gegen 16.40 Uhr, auf dem Flugplatz Walldürn durchführen musste.

Werbung
Der 75-Jährige, der sich alleine in der Maschine befand, war aus dem Bereich Hessen gekommen und wollte in Walldürn landen. Da sich offenbar das Bugfahrwerk nicht ausfahren ließ, brachte er das Fluggerät vom Typ Rockwell Commander 114 neben der befestigten Landebahn im Gras zu Boden. Verletzt wurde er dabei nicht. Am Flugzeug entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Der Rettungsdienst und Einsatzkräfte der Feuerwehr waren ebenfalls vor Ort, mussten aber nicht tätig werden.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]

SV Hettigenbeuern ehrt treue Spieler

Die geehrten Spieler Sebastian Arens und Marcel Rösinger mit dem Vorsitzenden Christoph Walter. (Foto: privat) Mitglieder, Freunde und Bürger feiern gelungenes Sportfest (sch)  Fußball stand [...]