Gefesseltes Kind – Ermittlungen dauern an

(Symbolbild)

Heilbronn. (ots) Nachdem am Mittwochabend ein elfjähriges Mädchen mit gefesselten Händen in einem Weinberg im Bereich des Wartbergs in Heilbronn gefunden wurde (NZ berichtete), dauern die Ermittlungen der Kriminalpolizei an.

Werbung

Das Mädchen wurde von einem Zeugen gegen 19.30 Uhr gefunden. Trotz fixierter Hände war das Mädchen augenscheinlich unversehrt. Dennoch wurde das Kind vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Hier konnten weder Verletzungen noch Hinweise auf eine mögliche Straftat festgestellt werden.

Derzeit sind Kriminalbeamte damit beschäftigt zu klären, wie und unter welchen Umständen das Mädchen in die Weinberge gelangte. Da dies nach wie vor völlig unklar ist und das Mädchen in einer Befragung angab, sich nicht mehr zu erinnern, bittet die Kripo weiterhin um Hinweise aus der Bevölkerung.

Personen, die zwischen 14 und 19.30 Uhr im Bereich der Gaswerkstraße, Ecke Christophstraße oder in den Weinbergen oberhalb der Straße Im Breitenloch Beobachtungen gemacht haben, sollten sich mit der Kripo Heilbronn, unter Telefon 07131 104-4444, in Verbindung setzen.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]