Eberbach: Drei Wildunfälle in kurzer Zeit

(Symbolbild)

Keine Verletzten – Hoher Schaden

(ots) Drei Wildunfälle hatten am Mittwochabend, zwischen 19.30 und 22.10 Uhr, das Polizeirevier Eberbach zu bearbeiten.

Werbung

Gegen 19.30 Uhr kollidierte eine 55-jährige Opel-Fahrerin auf der K 4115, kurz vor der Landesgrenze zu Hessen mit einem Reh. Gegen 20.45 Uhr überfuhr ein 50-jähriger Ford-Fahrer auf der L 595, zwischen Pleutersbach und Eberbach einen querenden Dachs. Schließlich prallte ein 42-jähriger Ford-Fahrer mit einem Reh zusammen, als er gegen 22.10 Uhr auf der L 595 von Pleutersbach in Richtung Allemühl unterwegs war.

Werbung

Der Sachschaden beträgt zusammengerechnet mehrere tausend Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Grundsätzlich besteht das gesamte Jahr über auf bestimmten Strecken, auch im Raum Eberbach mit seinen ausgedehnten Waldflächen, die Gefahr eines Wildwechsels. Nicht nur während der Dämmerung oder in den Abendstunden und während der Brunftzeiten besteht das erhöhte Risiko, einen Wildunfall zu erleiden, sondern gerade jetzt, in der zunehmend dunklen Jahreszeit, sollte jeder Autofahrer gerade in Wald- oder Feldgebieten besonders wachsam sein. Besonders wichtig ist u.a. dabei, die Geschwindigkeit zu drosseln, wenn Warnschilder auf Wildwechsel hinweisen.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: