Winterhauch-Derby ohne Glanz

Symbolbild

SV Wagenschwend – TSV Strümpfelbrunn II 2:1

(bd) Beim Winterhauchderby sahen die Zuschauer eine fußballerisch mäßige, jedoch spannende und faire Partie, die der SV Wagenschwend ohne Glanz für sich entscheiden konnte.

Werbung
Beide Teams hatten zahlreiche Möglichkeiten und auch der Gast hätte mit besserer Chancenverwertung als Sieger vom Platz gehen können. Bereits in der dritte Minute musste Heimkeeper Schork sich gegen den schnellen Schneider beweisen, für den SVW missglückte im Gegenzug Schmitt und in der neunten Minute Klotz der Führungstreffer. Die Gastgeber erhöhten den Druck aufs Gästetor, was in der 18. Minute zu einem Foul an Spielertrainer Schäfer führte. Der Gefoulte führte den fälligen Strafstoß selbst aus und verwertete souverän. Die Gäste kamen in der 24. Minute zu einer Möglichkeit durch Wessely, die der aufmerksame Schork vereitelte. In der 26. Minute ein guter SVW-Angriff über rechts, doch der freigespielte Schmitt vergab aussichtsreich. Das Heimteam agierte fehleranfällig, der überraschende Ausgleich duch Wessely in der 37. Minute war die Folge, als dieser einen Ballverlust auf letzter Linie nutzte. Der SVW reagierte engagiert, jedoch verzog Krumbholz knapp (39.) und der von Dylla glänzend bediente Schmitt vergab gegen Helm (42.).

In der zweiten Hälfte war wenig Mittelfeldspiel zu erkennen, die Gäste nutzten SVW-Fehler zu schnellen Kontern und hätten die Führung erzielen können, hatten in der ersten Viertelstunde ein Chancenplus, doch außer Becks Heber aus spitzem Winkel auf die Querlatte brachten die Abschlüsse nicht wirklich Gefährliches. Nach einer Stunde Spielzeit hielt der SVW kämpferisch dagegen und suchte den zweiten Treffer, der Schmitt in der 69. gelang, nachdem ihn Schäfer im Strafraum bedient hatte.

Werbung

In der Schlussphase gegen die unglücklich anrennenden Gäste ergaben sich klare Möglichkeiten zu erhöhen, doch hätte ein höherer Sieg die Kräfteverhältnisse verfälscht.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: