SGH-Jungs halten lange mit

Symbolbild

TSV Malschenberg – SGH Waldbrunn-Eberbach 126:105 (18:15)

(uw) Am Sonntag musste die männliche Handball-E-Jugend im Rückspiel zum TSV Malschenberg. Mit elf Spielern war man gegenüber dem Vorspiel besser aufgestellt.

Werbung
So verlief das Spiel in der ersten Halbzeit auch ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften setzte sich entscheidend ab. Die Zwischenstände von 2:2, über 4:4 bis hin zu einem 8:8 zur Pause zeigen die Ausgeglichenheit der Kader.

In der zweiten Halbzeit ging das Spiel bis zum Stand von 11:11 weiter. In der Folgezeit unterliegen der Jungs der SGH ein paar kleinere Fehler und Unkonzentriertheiten, die von den gegnerischen Jungs gnadenlos ausgenutzt wurden. So zogen die Gastgeber auf 16:12 davon. Trotz Auszeit und Umstellungen konnte die SGH nicht mehr entscheidend weiter spielen, sodass man sich am Ende mit 18:15 geschlagen geben musste. Nach Torpunkten (Anzahl der Tore x Anzahl der Torschützen) hieß es dann 126:105 (18x zu 15×7) für den TSV Malschenberg. Am kommenden Samstag will man aber gegen die TSG Dossenheim wieder einen Sieg erzielen, Spielbeginn in der HSG – Halle ist um 11.35 Uhr.

Werbung

Für die SGH Waldbrunn-Eberbach spielten:: Sandro Menges, Myles Nähr, Leon Fischer, Mathis Gerboth, Nick Keuchler, Moritz Stauch, Emilio Menges, Tom Fuhrmann, Marius Kij, Giulio Peipert und Max Peipert.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: