VfR Gommersdorf feiert Jahresabschluss

Symbolbild

(eb) In der restlos gefüllten Gommersdorfer Halle fand am vergangenen Samstag die traditionelle Jahresabschlussfeier des VfR Gommersdorf statt. Moni Sturm mit ihren Helferinnen und Helfern hatte die Halle in den Tagen zuvor im weihnachtlichen Ambiente festlich dekoriert.

Schon um 18 Uhr haben die Verantwortlichen beim VfR die aktiven Kinder und Jugendlichen der Jazzdance Abteilung und den Fußballern ins Sportheim geladen. Sie alle bekamen unter der Mithilfe einiger Mütter ein Essen serviert. Danach ging es in die Halle, wo sie einen Platz in der vordersten Reihe einnahmen.

Werbung

Die Aktiven mit Anhang zusammen mit den Schiedsrichtern waren pünktlich da. Sie umfassten knapp über einhundert Personen, was dem Küchenchef und zweitem Vorsitzender Alexander Gärtner mit seinem fleißigen Team keine allzu große Probleme bereitete, sodass das Essen glatt und schnell über die Bühne ging. Sie waren bestens eingespielt, waren gut vorbereitet und verköstigten das restliche Publikum anschließend hervorragend. Die Frauen und Freundinnen der aktiven Spieler hatten für die Salate gesorgt und hatten auch so ihren Anteil am Gelingen dieses Abends.

Werbung
Der 22-jährige Fabian Zürn, aktiver Spieler und Mitglied des Vorstandkollegiums, führte wie ein echter Routinier durch das Programm. Der Vorsitzende des VfR-Kollegiums, Norbert Sturm begrüßte die Gäste. Nachdenklich stimmten dann seine besinnlichen Worte. Er verglich doch die sportliche Situation des VfR mit einer Tafel Trauben-Nuss-Schokolade. „Im Sommer da pickten wir uns die Rosinen nach der Meisterschaft der Ersten und dem Aufstieg der Zweiten heraus und ließen sie uns schmecken. Jetzt sind die Nüsse übrig geblieben und die gilt es jetzt zu knacken“. Er schloss mit den besten Wünschen im neuen Jahr in sportlicher und persönlicher Hinsicht seinen Vortrag.

Danach ging es ab in den Dschungel. Die kleinste Jazzdance Gruppe trug ihre Version des „Dschungelbuch“ vor. Einstudiert hatte Kathrin Sturm diesen Programmpunkt. Danach folgten die Begrüßungsworte vom Krautheimer Bürgermeister Andreas Köhler und dem Gommersdorfer Ortsvorsteher Joachim Essig. Beide fanden lobende Worte für das was der VfR im kulturellen Bereich in der Gemeinde leistet.

Danach stand eine Meisterehrung an. Die Mannschaft der E-Junioren hatte sie im Sommer errungen. Die Trainer waren Michael Stadtmüller, Manuel Grübel und Bernd Hesslinger. Die meisten Spieler dieser Mannschaft sind in die D-Junioren aufgerückt und eine der beiden Mannschaften ist wieder Tabellenführer und steigt auf. Die andere ist nach ihrem vierten Platz nun für die Frühjahrsrunde ebenfalls aufgestiegen.

Nach einer 20-minütigen Pause folgte dann der mit Spannung erwartete Einakter mit dem Namen „Waldemar“. Hervorragende schauspielerische Leistungen ließen die Zuschauer oftmals schallend lachen und einige Szenen wurden mit spontanem Beifall bedacht. Das von Norbert Sturm einstudierte Stück handelte von drei verschiedenen Protagonisten, alle hießen Waldemar.

Werbung
Die „Waldemars“ Manuel Klohe, Marco Hespelt und Michi Müller sorgten mit Kathrin Sturm, Irene Keilbach-Stöcklein und Leonie Stöcklein, dass das Verwirrspiel am Ende doch noch seinen gerechten Ausgang nahm. Mit großem Applaus wurde die Theatergruppe des VfR nach ihren lustigen und temperamentvollen Darbietungen vom begeisterten Publikum belohnt.

Nach kurzen Umräumarbeiten auf der Bühne hatte die Jazzdance Gruppe „La Jeunesse“ ihren Auftritt. Sie tanzten nach der Vorgabe „Farben“. Mit diesem Farbentanz haben sie sich beim Schwarzwaldcup in Oberndorf am Neckar vor vier Wochen präsentiert und erreichten dort einen dritten Rang. Vorbereitet und trainiert haben sie Vanessa Beck und Leonie Stöcklein.

Zum Abschluss wie in jedem Jahr folgte dann eine Tombola. Nicht nur die Kinder und Jugendlichen griffen beim Loskauf kräftig zu und ließen am Ende nichts übrig. Die Organisatoren, Mitwirkende und Helfer des VfR hatten wieder ganze und hervorragende Arbeit geleistet und haben für einen reibungslosen Ablauf für zufriedene Gäste gesorgt.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: