Mosbach: Radmuttern gelöst

Außerdem Reifen zerstochen

(ots) Bereits zum zweiten Mal innerhalb von sechs Wochen wurde der Pkw eines Anwohners des Diedesheimer Schreckhofes Ziel von Sachbeschädigungen. Beim aktuellen Fall, welcher sich am Neujahrstag zwischen 1.30 und 14.30 Uhr ereignet haben muss, wurde ein Reifen zerstochen und die Radmuttern an den Reifen der übrigen Räder gelöst. Da insbesondere durch das Lösen der Radmuttern eine große Gefahr für die Fahrzeuginsassen entstehen kann, ermitteln die Beamten des Polizeipostens Diedesheim nun nicht nur wegen einer Sachbeschädigung, sondern auch wegen des Versuches eines so genannten gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr, einer schweren Verkehrsstraftat, die je nach Folge mit einer Freiheitsstrafe von mehreren Jahren sanktioniert werden kann. Die ermittelnden Beamten bitten Zeugen unter der Telefonnummer 06261 67570 um Hinweise.

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]