Wald nach Sturm unbedingt meiden

Symbolbild

Werbung

Buchen. (sch) Der Winter hat im November und Dezember sehr große Regenmengen gebracht. In Kombination mit den heftigen Böen des Sturms Berglind ist auch im Buchener Stadtwald eine gefährliche Situation entstanden: viele Bäume haben ihre Standfestigkeit im aufgeweichten Boden verloren, sind bereits umgestürzt oder drohen zu fallen. Deshalb fordern die Förster Hermann Fischer und Bernhard Linsler die Bevölkerung dazu auf, den Wald in den nächsten Tagen unbedingt zu meiden, weil teilweise sogar Lebensgefahr besteht. Vor diesem Hintergrund werden auch die Wege, die derzeit durch Äste und Baumstämme blockiert sind, nicht sofort geräumt werden können. Diese Arbeiten werden einige Tage in Anspruch nehmen bzw. erst bei trockenem Wetter erledigt werden können.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: