CMT: „Qualitätswege“ bekommen Urkunden

Symbolbild - Tourismus

Wenn die frisch als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ zertifizierten Wanderwege ihre Urkunde bekommen, ist das jedes Mal ein Fest. Heute war es wieder soweit

(pm) 53 Wanderwege aus zwölf Bundesländern erhielten heute in Stuttgart das begehrte Zertifikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ erhalten – darunter auch der Neckarsteig.

Die Übergabe der Urkunden durch Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, Präsident des Deutschen Wanderverbands (DWV), war einer der Höhepunkte der Messe Fahrrad- & Erlebnis-Reisen mit Wandern vom 13. bis 14. Januar im Rahmen der CMT in Stuttgart. Der längste zertifizierte Wanderweg ist mit 520 Kilometern der Frankenweg, der kürzeste die Paradiestour Prisental im Schwarzwald mit acht Kilometern. 17 Wege bekommen das Zertifikat in Stuttgart zum ersten Mal. 12 Wege haben sich zum ersten, 13 Wege zum zweiten, sechs Wege zum dritten und fünf Wege zum vierten Mal nachzertifizieren lassen.

Werbung
Werbung
Die Nachzertifizierungen werden alle drei Jahre nötig, wenn ein Weg weiterhin mit dem Qualitätssiegel für sich werben soll. Als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ zertifiziert wird ein Weg nur, wenn er 32 aus den Bedürfnissen von Wanderern abgeleitete Qualitätskriterien erfüllt. So prüft der DWV, ob mindestens 35 Prozent der Gesamtstrecke aus naturbelassenem Untergrund besteht, ob die Wegweisung funktioniert und ob es Naturattraktionen wie Gipfel oder Wasserfälle am Wegesrand gibt. Außerdem muss ein Qualitätsweg viel Abwechslung bieten. Das gilt auch für die kurzen „Qualitätswege Wanderbares Deutschland“ bis 20 Kilometer Länge, die der DWV ebenfalls zertifiziert.

Diese Wege müssen zusätzlich einen thematischen Schwerpunkt besitzen. Beispiel „winterglück“. Die so bezeichneten Wege sind perfekt für Wanderer, die auch bei Kälte, Schnee und Eis gerne draußen unterwegs sind. Damit die Wanderer sich auch bei widrigen Wetterbedingungen sicher orientieren können, ist eine kontrastreiche, im Schnee gut erkennbare Markierung Voraussetzung für die DWV-Zertifizierung. Dazu müssen die Wege regelmäßig geräumt werden.

In Stuttgart bekommt der WinterWanderWeg – Ochsenkopfrunde die Auszeichnung als „winterglück“. Der Weg liegt in der Ochsenkopfregion im Fichtelgebirge, wo vom 17. bis 21. Januar der 3. Deutsche Winterwandertag stattfindet. Insgesamt gibt es acht Themen für kurze Qualitätswege. Von kulinarischen Kurzwegen über Stadtwanderungen bis zum Komfortwandern und Touren speziell für Kinder ist alles zu haben.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen